Heute Abend SplitterNacht im Konstanzer K9

Kleinkunst, Comedy, Musik, Tanz, Kabarett in der ehemaligen Paulskirche

Konstanz. Das Konstanzer Kulturzentrum K9 lädt heute Donnerstagabend, 3. Februar, ab 20 Uhr zur SplitterNacht ins Kulturzentrum K9 ein. Auf die Beine stellt das hochklassige Programm kein professioneller Veranstalter, sondern nach wie vor ein Verein. Und der fragt heute zum Beispiel: Was ist ein Ventriloquist?

Comedy-Bayer moderiert

Geklärt werden im Laufe des Abends zudem, was es mit dem indischen Tanz „Kalbelia“ auf sich hat und was ist Radio Galaxy ist. All dies und noch viel gibt es bei der 64. SplitterNacht. Durch den Abend führt der Komödiant und TV-Freak Hubert Werner aus Füssen. Er hat den Durchblick, so behauptet er, auf über 800 Kanälen. Schon in seiner Kindheit wollte er statt Windeln lieber das TV-Programm wechseln. Hubert Werner war bereits für mehrere Comedy-Wettbewerbe nominiert und ist mehrfach in Cindys Talentschmiede in Berlin aufgetreten. Er ist täglich in ganz Bayern im Programm von Radio Galaxy mit seiner eigenen Comedy-Strecke „Daily Hubert“ zu hören.

Erstling „Portrait eines Amokläufers“

Christof Knüsel kommt aus Stuttgart: Texte, Lieder an der E-Gitarre und Geschichten nach dem Motto: „Hier werden Humor und Anspruch unter einen Hut gebracht – und zwar so, dass die Fetzen fliegen.“ Schwarzhumorig, hintergründig, abstrus. Der Konstanzer Lehramtsstudent und Jungautor Christian Wallner liest aus seinem Buch „Portrait eines Amokläufers“. Anhand einer fiktiven Story sucht er in seinem Debütroman nach den Wurzeln jugendlicher Gewalttaten.

Revolte und akrobatischeTänze

Der Ventriloquist Calindo bringt eine seltene Kunst auf die Bühne ins K9, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Varietés ihre Blütezeit erlebte. Er folgt seiner inneren Stimme und kann sie sogar für Außenstehende hörbar und sichtbar machen. Sein Alter Ego wird jeden Zuschauer verblüffen, versprechen die Veranstalter. Aus Stuttgart kommt das Kabarett-Duo Wandgang. Andreas Eder und Dirk Helbig stellen ihr neues szenisches Kabarettstücklein „Die Revolte“ vor. Hier geht es in bekannt bissiger Wandgang-Manier um die aktuelle Verkehrspolitik im Land. Eszter Haaz, geboren in Transilvanien, wird den indischen Tanz „Kalbelia“ darbieten. Das Nomadenvolk Kalbelia fängt seit Jahrhunderten Schlangen und verkauft das Gift an Medizinmänner. Die Frauen des Stammes tanzen auf Jahrmärkten auf die Musik eines Schlangenbeschwörers. Extrem flexibel und fast akrobatisch bewegen sie sich dabei bis zur Ekstase. Eszter ist mit ihrem Tanz unter anderem von der Indischen Botschaft Budapest für verschiedene Staatsempfänge als Solotänzerin verpflichtet worden. Ihr Tanzkleid und alle Schmuckstücke hat sie selbst auf traditionelle Art selbst hergestellt. Der Kalbelia-Tanz wurde jüngst zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt.

Willkommen im Varierté

Das endgültige Programm steht wie immer erst am Abend fest. Für das typische Flair des Varietétheaters sorgt die Pianistin Lena. Die Angaben sind ohne Gewähr, die Auftritte sind unzensiert, und mit Überraschungen ist jederzeit zu rechnen. „Bühne frei!“ heißt es einmal im Monat für Profis, Amateure und Dilettanten bei der SplitterNacht in der ehemaligen Paulskirche. Mehrere Kurzauftritte mit Kleinkunst, Comedy, Musik, Tanz, Kabarett, unterhaltsam moderiert im Stile eines Varietés lassen keine Langeweile aufkommen. Zuweilen gibt das für Künstler, Zuschauer und Organisatoren so manche Überraschung.

Eintritt: Vorverkauf: 5/4/4 €, Abendkasse: 7/6/5 € Kartenreservierung info@k9-kulturzentrum.de oder Tel 07531-16713

Weitere Infos gibt es unter www.k9-kulturzentrum.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.