Hochkarätig besetzteTalkshow über die Frage „Lesekultur wohin“

Zum dritten Mal lesen Literaten „Literatur am See“ in Konstanz

Konstanz (red) Zum dritten Mal gibt’s in diesem Sommer Literatur vom Bodensee live und als Reflexion gleich auch noch einen Talk über das  spannende Thema „Lesekultur wohin“. Eigentlich war er als Unikat geplant, der Literaturmarathon von 2008 im Konstanzer Seerhein-Restaurant. Aber weil die Resonanz überwältigend war, gab es 2009 eine Neuauflage. Zehn AutorInnen aus der internationalen Bo denseeregion lasen aus neuen Texten und neuen Büchern und diskutierten sie. Ein Höhepunkt der letztjährigen Veranstaltung war die gemeinsame Lesung von Arnold Stadler aus Rast bei Meßkirch und Karl-Heinz Bittel aus Singen. Biografisches Schreiben stand dabei im Mittelpunkt.

Drittes Mal „Literatur am See“

Und weil auch das zweite Fest der „Literatur am See“ von allen Beteilig ten, AutorInnen wie Publikum, als Erfolg gewertet wurde, haben sich die ehrenamtlichen Organisatoren – die Schriftsteller Manfred Bosch, Peter Salomon, Hermann Kinder, Jochen Kelter sowie der Kultur-Redakteur Siegmund Kopitzki – dazu entschlossen, es am Samstag, 17. Juli, ein drittes Mal zu wagen. Die Unterstützung öffentlicher Einrichtungen wie Forum Allmende, Kulturamt Bodenseekreis, Kulturamt  Überlingen, Kulturbüro Konstanz, Kulturstiftung des Kantons Thurgau, sowie Landratsamt und Stadtwerke Konstanz erleichterte diese Entscheidung. In diesem Jahr gibt es „Literatur am See“ in der Spiegelhalle des Stadttheaters, das Partner der Veranstaltung ist.

Sieben Autoren lesen

Insgesamt lesen sieben AutorInnen aus der internationalen Bodensee-Region. Mit dabei sind: Wolfgang Bleier (moderiert von Ulrike Längle), Urs Faes (Jochen Kelter), Christof Hamann (Siegmund Kopitzki), Karlheinz Kluge (Peter Salomon), Michel Mettler (Zsuzsanna Gahse), Ralf Schlatter (Hermann Kinder, Foto) und Daniel Zahno (Katrin Seglitz). Die Lesungen beginnen um 11 Uhr. Am Abend des 17. Juli (um 20 Uhr) gibt es eine Diskussion unter dem Thema „Lesekultur wohin?“. Auf dem Podium sitzen: Oswald Burger (Lehrer), Anja Schutzbach (weiss books), Eva Bachmann (Literaturkritikerin), Hermann Kinder (Literaturwissenschaftler) und Jochen Kelter (Moderation).

Kartenvorverkauf ab 1. Juli an der Kasse des Stadttheaters (T 07531-900-150; E-Mail theaterkasse@stadt.konstanz.de) und in der  Konstanzer Buchhandlung Homburger & Hepp (T . 07531-9081-0; E-Mail buchhandlung@homburger-hepp.de).

Ein Kommentar to “Hochkarätig besetzteTalkshow über die Frage „Lesekultur wohin“”

  1. dk
    24. Juni 2010 at 14:39 #

    ### Diskussion unter dem Thema „Lesekultur wohin?“

    Technische Bücher werden bereits von US-Verlagen direkt per Download vertrieben: häufig als PDF, aber auch für Mobile Geräte (ganz selten auch von dt. Verlagen).

    Die Kosten sind einiges geringer und auch „Bücher im Zeitschriften-Umfang“ sind möglich.

    Bei PDFs kann man Lesezeichen setzen, Notizen anbringen bzw. Text markieren und komfortabel mittels Links springen.

    Wenn man Zug-um-Zug infolge der techn. Veralterung auf ebooks umsteigt, werden Regale ziemlich entleert.

    Gibt es demnächst das „Heilige Buch“ schon als ebooks zum Download oder werden die 10 Gebote entsprechend ergänzt?

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.