ifm electronic wird neuer Namenssponsor der Konstanzer Baskets

Langfristige Partnerschaft angestrebt – Saisonstart bereits am 3. Oktober in Konstanz


Konstanz.
„Orange ist die Farbe der Zukunft“, bringt der Manager der Konstanzer Zweitbundesliga-Basketballer, Christian Lipski, die freudige Neuigkeit auf den Punkt. Ein orangener Kreis mit den Buchstaben „ifm“ darin ziert seit Neuestem das Logo der Baskets Konstanz und verkündet damit die Namensponsorschaft der Firma ifm electronic gmbh, die ihre Unternehmenszentrale Essen und ihren Hauptproduktionsstandort in Tettnang am Bodensee hat. Bei ifm entwickeln und vertreiben mehr als 4.300 Beschäftigte in über 70 Ländern Lösungen für rund 100.000 Kunden aus Maschinenbau und Industrie.

Mit starkem Willen und großem Herzen

Beide Seiten sehen die Partnerschaft sehr positiv. Für die Baskets stellt dieser Erfolg die Krönung der seit April laufenden Retter-Aktion dar, die gestartet wurde, als quasi zeitgleich die beiden größten Sponsoren absprangen und das Team vor dem Aus stand. „Ich kann nicht mit Worten ausdrücken, wie glücklich wir sind, diese Neuigkeit vermelden zu dürfen“, betont Baskets-Geschäftsführer Lipski und erinnert: „Vor einem halben Jahr erwischte uns der härteste Sturm, dem wir je ausgesetzt waren. Mit starkem Willen und großem Herzen haben wir uns der Herausforderung gestellt. Jetzt ist die Sonne wieder aufgegangen, und sie ist orange.“

Mittelstandskonzern steht hinter Baskets

ifm-Personalleiter Steffen Fischer erläutert die Sicht des Unternehmens: „Die Baskets Konstanz haben sich als glaubwürdige, verlässliche und langfristig orientierte Mannschaft einen Namen bei Spielern, Offiziellen und Fans gemacht. ifm ist ein internationaler Mittelstandskonzern mit exzellenter Reputation in Hinsicht auf Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit. Das passt sehr gut zusammen.“

Sponsor inszeniert sich als attraktiver Arbeitgeber

Fischer fügt hinzu, dass diese Gelegenheit, die sich ifm hier geboten habe, ein idealer Baustein für die strategischen Ziele des Unternehmens im Personalmarketing sei. Schließlich wolle ifm mit dem Sponsoring der Baskets Konstanz den Bekanntheitsgrad als attraktiver Arbeitgeber, insbesondere für Studenten und Techniker in der Bodenseeregion erhöhen und das Image als zuverlässiger, international dynamisch wachsender Arbeitgeber, bei dem der Mensch im Mittelpunkt des Handelns steht, pflegen.

Mit ifm in die Pro A

Die beiden Partner streben eine langfristige erfolgreiche Partnerschaft an, mit dem Ziel mittelfristig mit einer positiv auftretenden Mannschaft unter dem Namen ifm Baskets in die Pro A aufzusteigen. „Dass das nicht über Nacht geht, wissen wir. Und genau deshalb hat uns die nachhaltige und besonnene Arbeit der Konstanzer Basketballer überzeugt. Hier arbeiten Menschen auf allen Ebenen seit Jahren kontinuierlich an einem gemeinsamen Ziel. Das in Kombination mit der hervorragenden Jugendförderung der Baskets hat den Ausschlag für unsere Entscheidung gegeben“, so Steffen Fischer.

Orangene Sonne – Stress für Designer

Die sichtbarste Veränderung der Konstanzer Basketballer sind die neuen Farben, unter denen sie ab sofort auftreten. Mit orange als Haupt- und schwarz als Zweitfarbe verabschieden sich die Konstanzer von der bisherigen Kombination weiß/blau. „Dieser Farbwechsel hin zu den Hausfarben des neuen Namenssponsors ist für uns ein Signal des Aufbruchs“, freut sich Jan Mittelstaedt, Marketing-Verantwortlicher der Baskets. Die kurzfristige Umstellung auf das neue Design hatte laut Mittelstaedt für die Designer einige Nachtschichten zur Folge, „aber wir werden es schaffen. Die neuen Trikots kommen am 2. Oktober mit Expressversand an, einen Tag vor dem ersten Spiel.“ Das erste Heimspiel in der Schänzlehalle beginnt am 3. Oktober um 17.30 Uhr.

Center Robinson Louisme kehrt zurück

Auf mannschaftlicher Seite gab es nach Klarheit der Namenssponsorschaft umgehend grünes Licht in die Vereinigten Staaten, wo der letztjährige Spieler des Jahres der Regionalliga, Center Robinson Louisme, auf die Vertragsverlängerung wartete, die bis dahin aus finanziellen Gründen noch nicht möglich gewesen war.

2. Bundesliga Pro B startet bereits am 3. Oktober

Die Rückkehr von Louisme eilt ziemlich, denn die Saison der 2. Bundesliga Pro B startet bereits am 3. Oktober mit dem Heimspiel der Konstanzer gegen den alten Bekannten Weißenhorn. Weitere personelle Verstärkungen werden laut Manager Lipski in Absprache mit Cheftrainer Marko Radulovic sorgfältig geplant und nicht überstürzt. Auch das passt: zu den neuen ifm Baskets.

Fotos:  Steffen Fischer (Personalleiter ifm) und Christian Lipski (Manager der ifm Baskets ) bei der Vertragsunterzeichnung (v.l .)

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.