Im Juni spektakuläres Oldtimer-Event am Bodensee

Oldtimer und Elektroautos bei Klassikwelt Bodensee gemeinsam im Rampenlicht

Friedrichshafen (red) Altes Blech wird immer wertvoller, Oldtimer werden hoch gehandelt und sind heiß begehrt: Mehr als eine Million sind in Deutschland unterwegs und gelten aufgrund ihres Alters als historisch wertvoll. Eine riesige Auswahl an Oldtimern und Youngtimern zu Wasser, zu Lande oder in der Luft stellt die Klassikwelt Bodensee von 3. bis 6. Juni auf dem Messegelände in Friedrichshafen vor. Erstmals sind die Automarken Alfa Romeo, Audi, Opel und Mercedes mit Werkständen und Porsche sowie BMW mit Clubständen vertreten, um ihre Tradition auf dem Klassiker-Event zu pflegen. Zeitgleich findet die Expo für nachhaltige Mobilität „the electric avenue“ statt, auf der die aktuellen Elektrofahrzeuge präsentiert werden.

Historische Rennautos und fliegende Kisten

Rund 380 Aussteller aus zehn Ländern sorgen auf der Klassikwelt Bodensee für ein großes Event mit Flugschau, klassischen Booten, Oldie-Shuttlebussen und dem DEKRA-Messerundkurs für historische Rennautos und Motorräder. Die Attraktion am Opel-Stand ist der Raketenwagen RAK2, mit dem Fritz von Opel bereits 1928 eine Geschwindigkeit von 230 Stundenkilometern erreichte.

Verkaufsplattform Automobil-Salon

Eine große Verkaufsplattform ist der Automobil-Salon mit bekannten Oldtimerhändlern, Restaurationsbetrieben und dem Schweizer Gemeinschaftsstand. Über 100 Sonderschauen entführen die Besucher in nostalgische Zeiten, wie etwa die ‚Belle Epoque’. Klassische RIVA-Boote sowie rund 25 Klassiker der Lüfte wie die B25, die Corsair der Flying Bulls und die MEH 108 bilden die Themenhalle ‚Zu Wasser und in der Luft’. Einige dieser Flugzeuge zeigen sich bei der täglichen Airshow in Aktion. Die Sonderschau „American Classics” präsentiert Chrom und Stahl amerikanischer Automobil-Ikonen. Im Mittelpunkt der Nutzfahrzeughalle stehen zwei Jubiläen: „60 Jahre Allgaier-Porsche-Diesel“ und „80 Jahre HELA-Schlepper“ aus Aulendorf.

Erste Elektromotoren vor 100 Jahren

Dass alternative Antriebstechniken bereits die Menschen in der Vergangenheit mobilisiert haben, zeigt die Sonderschau mit einem „Stanley Steamer“ und weiteren Dampfwagen der „European Steam Car Association“. Erste Entwicklungen von Elektromotoren gab es bereits vor 100 Jahren, was in der Ausstellung „111 Jahre Elektro-Automobil“ deutlich wird. Die Schau stellt auch den Übergang zur „the electric avenue“ dar, die zeitgleich zur Klassikwelt Bodensee stattfindet. Hier präsentieren rund 50 Aussteller Autos, Roller, Fahrräder und ein Flugzeug, die mit Elektromotor angetrieben werden. Auf einem Parcours in der Halle sowie dem Messerundkurs im Freigelände können die Besucher bei Probefahrten entdecken, wie viel Power in einem Elektroantrieb steckt.

Weitere Infos unter: http://www.klassikwelt-bodensee.de und http://www.tea-expo.de.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.