Immer wenn es ploppt…Burgunderbraten und seine Folgen

Von Alexander Kopp

Meersburg/Hagnau. Tierisch amüsieren dürften sich Hundefreunde und solche, die es noch werden wollen, über eine Begebenheit, die sich in nahe Meersburg zugetragen hat.

Zwei zu Besuch

Wenn die zwei zu Besuch kommen, wird immer gemeinsam gekocht. Gemeinsam heißt in diesem Fall: Wir alle drei wuseln in der Küche herum. Auf dem Menüplan stand diesmal „Burgunderbraten“. Zur Zubereitung des Bratens wurde selbstverständlich der gleiche Wein verwendet, von dem später auch am Tisch eine Flasche geöffnet wurde.

Burgunderrotwein als Kochwein

Daher wurde als „Kochwein“ auch ein guter Tropfen ausgewählt: Badischer Burgunderrotwein. Der restliche „Kochwein“ wanderte verkorkt wieder unten in den Küchenwagen. In der Küche ist Aika dann möglichst mittendrin, so dass man um sie herumlaufen muss und sie bei 35 Kilo Körpergewicht natürlich auch nicht übersehen kann. Nicht nur weil da ihre Besuchs-Näpfe stehen, ist genau dieser Platz von enormer strategischer Bedeutung. Beim Kochen wird jeder Handgriff genau beobachtet und alles Fressbare mit großen Knopfaugen unter Hypnose versetzt; es könnten sich ja, mit etwas Glück, auch die Wirkung der Schwerkraft und ein schusseliger Koch auf das Wohlsein eines stets hungrigen Hundes auswirken.

Saftiger Braten für Hündin

Das Essen war köstlich und es gab, ausnahmsweise, auch eine extra Scheibe saftigen Braten unter dem Tisch. Unerwähnt bleibt die geklaute und mit Hingabe nach Eichhörnchenart zwischen den Pfoten geraffelte rohe Kartoffel. Es folgte ein netter langer Abend mit guten, tierischen und ernsten, Gesprächen, Knuddeleinheiten, Ohrenkraulen und einem abendlichem Hundebad bei Mondlicht im Teich mit vielen fliegenden Stöckchen.

Der Morgen danach

Am nächsten Morgen war es angenehm ruhig, erste Sonnenstrahlen blinzelten wärmend durch das Fenster herein. Etwas länger schlafen zu können, ohne von einer freudigen nassen Hundeschnauze geweckt zu werden, wussten wir zu schätzen. Denn einfaches „Totstellen“ glaubt einem Aika nämlich nicht (mehr) und schaut dann schon genauer nach.

Irgendwann kam Aika dann natürlich doch – scheinbar verpennt, aber doch munter schwanzwedelnd, allerdings mit deutlich niedrigerer Taktfrequenz als sonst. Na ja, auch ein Hund kann mal mit dem falschen Bein aufgestanden sein; es war ja auch ein langer Abend und schließlich hat sie vier Beine, mit denen sie falsch aufstehen kann.

Dann ging es hinunter in den Garten. Normalerweise nimmt Aika immer vier Stufen auf einmal und wartet unten schon ungeduldig. Diesmal trappelte sie rustikal gemütlich stufenweise neben Verena her.

Im Garten angekommen, trottelte Aika unsicher und unlustig in Richtung Bauerngarten und Teich und lief sogar grußlos an den beiden Hofhunden Räuber und Eddy vorbei. Alles merkwürdig langsam. Irgendetwas war heute einfach anders. Flugs Pipi gemacht, und dann passierte es: Plötzlich knickte Aika ein und fiel im Zeitlupentempo um. Panik! Ratlosigkeit! Etwa ein Anfall?

Dramatischer Zusammenbruch

Verena, erfahrene Krankenschwester und mit Notfällen aller Art bestens vertraut, beugte sich sofort sorgenvoll über ihren Hund und wollte erst einmal die Vitalfunktionen prüfen. Der Grund für Aikas dramatischen Zusammenbruch wurde dann allerdings ziemlich schnell klar: Eine unglaublich schwere Alkohol-Fahne schlug Verena kraftvoll entgegen und fast um. Auch ich hatte mittlerweile in der Küche eine interessante Entdeckung gemacht, als ich das Frühstück vorbereiten wollte. Neben dem Servierwagen lag eine leere Weinflasche, deren Korken fehlte … „Madame“, sonst eigentlich eher als ausgewiesene Grobmotorikerin bekannt, hatte sich also in der Nacht die Flasche mit dem herausstehenden Korken wie ein Sommelier entkorkt und die dabei entstandene Pfütze in Gänze aufgeschlabbert – hoffentlich mit Genuss, es war ja schließlich ein Spitzenwein!

Hund mit Kater

Der restliche Tag war für Aika so gut wie gelaufen. Sie hatte einen mächtigen Kater, den sie sich wohl lieber frei laufend in anderer Form gewünscht hätte, und fürchterlichen Nachdurst. Diesmal gab es allerdings nur Wasser. Kein Ball, kein Stöckchen – einfach nur Ruhe, um den tierischen Kater zu bändigen. Sie brummelte leidend und hätte mühelos jeden Hollywood-Schauspieler an die Wand gespielt. Denn wer überzeugend leidet, bekommt Streicheleinheiten, das hatte sie schnell herausgefunden. Der nächste Morgen begann dann mit einem feucht-fröhlichen Schlabber quer durchs Gesicht und zurück; auch der Wedeltakt stimmte: Aika war wieder die Alte und wollte toben. Wenn Verena und Aika jetzt kommen, wird natürlich weiterhin gut gekocht und es macht in guter Tradition „plopp“. Die Korken darf Aika auch in Zukunft zerkauen und verteilen; nur der Wein, der steht jetzt absolut hundesicher ganz oben im Regal.

Rezept Burgunderbraten

Von Markus Heinzler vom Restaurant Seeblick in Hagnau

  • 2 Kg Rinderbraten, am besten vom Bugblatt, bleibt schön saftig
  • 1 große Möhre
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 0.5 l Spätburgunder, am besten Hagnauer
  • 0.5 l Fleischbrühe (Instant)
  • Tomatenmark
  • 2 Lorbeerblätter, etwas Wachholder und Pfefferkörner
  • Salz, Öl, Pfeffermühle
  • Den Braten mit Lorbeerblätter, Wachholder und Pfefferkörner über Nacht im Rotwein einlegen, so dass er ganz bedeckt ist.

Zubereitung:

Am nächsten Tag das Fleisch gut abtropfen lassen und trockenreiben.

Die Zwiebel und eine Möhre würfeln. Das Öl, am besten in einem Bratentopf, erhitzen und das mit Salz und Pfeffermühle gewürzte Fleisch gut braun anbraten. Möhre, Zwiebel, Tomatenmark und Knoblauch hinzufügen. Etwas anschwitzen lassen, mit dem Rotwein dem Lorbeer, Pfeffer, Wachholder und der Brühe ablöschen. Alles aufkochen lassen und zugedeckt in den vorgeheizten Backofen stellen. Das Fleisch muss ca. 2 Stunden bei 175 Grad schmoren.

Wenn das Fleisch weich ist (Gabeltest), den Braten aus dem Ofen nehmen und warm stellen. Dabei kann er ruhen. Den Fond kurz aufkochen lassen, mit Mondamin leicht abbinden und die Soße nochmals abschmecken.

Dazu schmecken selbst gemachte Spätzle sehr gut. Im Herbst und Winter auch Semmelknödel und Rotkraut.

Guten Appetit

Trinkempfehlung: Spätburgunder Hagnauer Burgstall zu deftigen Fleischspeisen, Bratengerichten

Erzeugerabfüllung Winzerverein Hagnau

Winzerverein Hagnau eG. Strandbadstraße 7 88709 Hagnau Tel.07532/1030

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.