Jetzt hat auch die Linke im Kreis Konstanz einen Kandidaten

Bernhard Hanke ist Konstanzer Landtagskandidat der Partei

Konstanz. Bernhard Hanke ist Konstanzer Landtagskandidat der Partei Die Linke. Hanke, gelernter Feinmechaniker, langjähriger Gewerkschaftsaktivist und gegenwärtiger DGB-Vorsitzender, wurde auf einer nach Angaben der Partei  offenbar gut besuchten Mitglieder-Versammlung einstimmig gewählt; Ersatzbewerber ist Stefan Frommherz. Das ist der Homepage der Partei zu entnehmen. 

Linke springt auf Stuttgart 21 Protest

Die Partei Die Linke steht bei Meinungsumfragen in Baden-Württemberg bei fünf Prozent und hofft damit den Einzug in den Landtag zu schaffen. „Die Wut der Wähler auf die Politik der etablierten Parteien ist überall spürbar“, so Hanke, „das zeigt sich in Stuttgart beim Protest gegen S21, das zeigte sich beim Konstanzer Bürgervotum gegen das KKH. Die Menschen haben die Bevormundung durch bürgerfremde Politiker satt. Wir brauchen endlich Abgeordnete, die den Wählerwillen ehrlich umsetzen.“

Gewerkschaftsthemen stehen oben

Besonders wichtig sei das bei Problemen der sozialen Gerechtigkeit, also bei der Besserstellung der Hartz-IV-Betroffenen, bei der Ablehnung der Rente ab ’67 oder bei einer Regulierung der Leiharbeit, so Hanke. „Ein gesetzlicher Mindestlohn ist unverzichtbar.“ Die Verbesserung der Bildungschancen und ein ehrlicher Ausstieg aus der Atomenergie steht ebenso auf der Agenda der Linken.

Mehr Wahlkampf im Internet

Auch den Wahlkampfstil will die Linke erneuern: Das Internet soll Kommunikationsträger im Wahlkampf werden, der Straßenwahlkampf soll „aufgepeppt“, die Diskussionen lebendiger werden. „Wir werden mit neuen Ideen überraschen“, versprechen Hanke und Frommherz.

Logo: Die Linke

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.