Jugendclub Junges Theater Konstanz präsentiert „Berlin.1989“

Probe Jugendclub_2Konstanz. Der Jugendclub des Jungen Theaters Konstanz lädt zur Uraufführung des Stückes „Berlin.1989“ ein. Entstanden ist das Stück in Zusammenarbeit mit Autor Dirk Laucke. Regie führt Sarit Streicher. Premiere ist am Samstag, 6. Juli 2013, um 20 Uhr in der Spiegelhalle.

Berlin. 1989

Am Grenzübergang Invalidenstraße herrscht das totale Chaos. Autos sind quer geparkt, Menschen drängeln sich mit Sektflaschen in der Hand zu den Passkontrollen, dazwischen Journalisten aus aller Welt. Sowohl in Ost- als auch in West-Berlin wollen alle nur eines: die innerdeutsche Grenze passieren. Der 9. November 1989 – für Deutschland ein Tag wie kein anderer, denn nach 28-jährigem Bestehen ist die Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland Geschichte geworden.

Schon ein viertel Jahrhundert her

Fast ein Vierteljahrhundert später macht sich der jugendclub des jungen theaters auf die Suche nach Geschichten rund um die Wende. Neben den politischen Ereignissen dieses Tages liegt der Fokus der Arbeit auf Berichten damaliger Jugendlicher aus Ost-Berlin. Wie hat die Wende ihr Verständnis von Demokratie, Heimat und Wahrheit verändert? Welche Auswirkung hat die damalige Teilung auf uns heute?

Drittes Stück zur Geschichte

Nach „9/11“ und „konstanz identity“ entwickelt der Jugendclub mit „berlin.1989“ ein Stück zum wichtigsten Ereignis der jüngsten Geschichte Deutschlands. Darauf weist das Theater hin.

Weitere Termine: Mo. 08.07. / Mi. 10.07. / Fr. 12.07. / So. 14.07. / Di. 16.07. / Do. 18.07. um 20 Uhr; Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

Foto: Theater Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.