Jugendliche in Überlingen unerwünscht

Junge Liberale fordern längere Kneipenöffnungszeiten

Überlingen (wak) Die am 1. Januar in Kraft getretene neue Gaststättenverordnung in Baden-Württemberg, die es erlaubt, dass Lokale bis 5 Uhr morgens geöffnet haben, hat in Überlingen keien Auswirkungen. Der stellvertretende Landesvorsitzende und Sprecher der Überlinger Jungliberalen, Alexander Hahn, kritisiert die derzeit geltenden Sperrzeiten scharf und erklärt: „Es ist mehr als unverständlich, warum die Stadt an der alten Sperrzeitenregelung festhält und nicht den Schritt hin, zu einer jugendfreundlicheren Politik wagt.

Liberaler gibt Kneipenwirt Michael Jeckel Recht

„Herr Jeckel trifft mit seinen Bedenken und Forderung den Nerv einer Vielzahl von jungen Überlingern und es ist nur schwer nachvollziehbar, warum man sich diesbezüglich nicht einfach an der Nachfrage der Überlinger Bürger orientiert“, so Hahn. Michael Jeckel (Foto) ist Wirt und für die CDU Mitglied des Überlinger Gemeinderats. Die Erfahrung habe gezeigt, dass viele Überlinger gerne noch etwas länger in den Lokalitäten unterwegs wären. Anstatt immer wieder das Thema „Alkoholverbot am Landungsplatz“ auf die Tagesordnung zu setzen, sollte man jetzt die neue Sperrzeitregelung nutzen, so Hahn.

„Verkorkstes Jugendbild“

„Wer glaubt dadurch Problemen aus dem Weg gehen zu können wird schnell feststellen, dass es nur zu einer Problemverlagerung kommt“, so Hahn zum Thema eines möglichen Alkoholverbots auf dem Überlinger Landungsplatz. Nachdem das Land endlich erkannt habe, dass die Sperrzeiten dringend reformierungsbedürftig seien, werde durch den „Reformstillstand“ in Überlingen wieder einmal „das verkorkste Jugendbild“ deutlich. „Die Jugend scheint ganz offensichtlich in der Kernstadt nicht erwünscht zu sein“, meint Hahn.

Restriktives Verhalten passe nicht zur Tourismusstadt

Ganz abgesehen von der Überlinger Jugend gehöre heute auch eine florierende Kneipenlandschaft zum Profil einer modernen Tourismusstadt. Zumal auch nicht vergessen werden darf, dass es auch weiterhin jedem Gastwirt frei stünde, ob er sein Lokal um 1 oder um 5 Uhr schließt. Das restriktive Verhalten in Überlingen passe ganz und gar nicht zu einer Stadt, die sich einen modernen Tourismus auf die Fahne schreibe.

Foto: wak

Ein Kommentar to “Jugendliche in Überlingen unerwünscht”

  1. Afterhoureinpenner
    20. Januar 2010 at 12:04 #

    Die Jugend scheint in ganz Überlingen nicht erwünscht zu sein… So würde ich es sagen… Nicht nur in Kneipen und Bars.

    Wer war den kein Jugendlicher? Scheint das dies manche vergessen haben. Traurig…

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.