Junge Frau schlug Sextäter mit Pfefferspray in die Flucht

Konstanzer Polizei sucht nach sexueller Nötigung in Wollmatingen nach dickem Täter mit Rad

Konstanz (wak) Eine junge Frau ist wie die Polizei erst heute berichtet hat bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche Opfer eines Sexualstraftäters geworden. Weil die Frau ein Pfefferspray in der Hand hielt und dem Angreifer das Reizgas gezielt ins Gesicht sprühte, ließ der Mann, nach dem die Polizei jetzt fahndet, von der Frau ab.

Fahrradfahrer packte junge Frau

Die junge Frau lief in der Nacht auf Freitagmorgen gegen 1.45 Uhr auf dem Gehweg neben der Wollmatinger Straße in Richtung Wollmatingen. Auf Höhe der Einmündung des Rosmarienheideweges näherte sich ihr plötzlich von hinten ein Fahrradfahrer und griff ihr unvermittelt fest ans Gesäß, so die Polizei. Die junge Frau erschrak, schrie und stoppte. Der Täter hielt darauf hin ebenfalls an und versuchte, das Fahrrad zwischen seine Beine klemmend, sein Opfer mit seinen Armen zu packen.

Opfer schlug Täter mit Pfefferspray in die Flucht

Da die junge Frau ab Höhe Schneckenburgstraße alleine ging, hielt sie ein Pfefferspray griffbereit in der Hand und sprühte dem Täter gezielt ins Gesicht. Hierdurch ließ der Täter von seinem Vorhaben ab, stieg auf sein Fahrrad und flüchtete in Richtung Wollmatingen. Der ganze Vorfall, bei dem der Täter kein Wort sprach, dauerte nur wenige Sekunden. Die Polizei ermittelt nun wegen sexueller Nötigung.

Täter mußte vielleicht Arzt aufsuchen

Beschreibung des Täters: Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 16-20 Jahre alt, pummelig / eher fettleibig, dunkelblonde / braune Haare, dunkle Augen, unreine Haut /Akne, vermutlich deutscher Staatsangehöriger. Bekleidung: dunkler Baumwollpullover mit Kapuze auf dem Kopf, dunkle Hose, vermutlich Jeans. Das Fahrrad wir als sportiv beschrieben, eventuell ein Mountainbike. Möglicher Weise musste sich der Täter nach dem Sprayeinsatz in medizinische Behandlung begeben. Hinweise bitte an die Polizei in Konstanz, Tel. 07531 / 9950.

3 Kommentare to “Junge Frau schlug Sextäter mit Pfefferspray in die Flucht”

  1. Sabrina Gersten
    9. Dezember 2011 at 11:32 #

    Meine Freundin und ich hatten bereits ähnlich schlechte Erfahrungen auf dem Heimweg vom Rock am See. Glücklicherweise waren zwei Jogger in der Nähe und ich hatte einen Alarm dabei ( wens interessiert: http://www.pfefferspray-test.de/allgemein/schrillalarm-im-test-120.html ). Ansonsten kann ich auch einen Selbstverteidigungskurs für Frauen empfehlen, gibts z.T. bei der VHS! LG Sabrina

  2. Satansbraten
    9. Dezember 2011 at 14:46 #

    Um diese Zeit würde ich als junge Dame ein Taxi
    nehmen.
    Mit einer richtigen Ladung Pfefferspray würde der
    aber nciht mehr Fahrrad fahren.
    Scheußlich und erschreckend sowas.

  3. Elke
    9. Dezember 2011 at 18:22 #

    @Sabrina Du hast es nicht richtig durchgelesen, es wurden mehrere Schrillalarme und Handalarm getestet: http://www.pfefferspray-testberichte.de : es hat sich herausgestellt das von den Nachbarn KEIN EINZIGER auf das Geräusch reagiert hat! Weder reagiert noch die Polizei kontaktiert. Die Frau hat es richtig gemacht und hat sich nicht auf andere verlassen sondern hatte zum Glück ein Pfefferspray dabei!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.