kai@konstanz

Mit der Autofähre auf dem Bodensee zurück in die 20-er Jahre

Ein Hauch von zwanziger Jahre umwehte den Bodensee. Die Fähre von Meersburg nach Konstanz brachte mich zu ihr und da lag sie, die Dame aus der guten alten Zeit des Fährbetriebs, die Fähre Meersburg ex Konstanz.

Heute sollte Sie ihre zweite Jungfernfahrt erleben und sie hätte sich kein besseres Wetter dafür aussuchen können, denn bei strahlendem Sonnenschein stach sie in See. Ein bisschen fühlte ich mich in die zwanziger Jahre zurück versetzt, denn neben Oldtimern waren auch die Gäste und das Personal original auf zwanziger Jahre getrimmt.

Begleitet von vielen kleinen Dampfschiffen und der neuen Fähre Lodi fuhr die alte Dame Richtung Meersburg. Auf dem Weg dorthin begrüßte sie der Zeppelin, indem er seine Nasenspitze andächtig Richtung Fähre drehte. Umsäumt von den vielen kleinen Dampfschiffen und den grossen Fähren, war dies ein Bild, welches man wohl lange in Erinnerung behalten wird.

Nachdem die betagte Fähre von 1928 Meersburg anlief und wieder verließ, drehte sie noch einige Ehrenrunden auf dem Bodensee und nach einer Sternformation mit allen Fähren und Dampfschiffen fuhr sie zurück in den Hafen von Konstanz.

In Anbetracht der Tatsache, dass die heutigen Fähren ein Vielfaches von dem transportieren, was die Meersburg ex Konstanz laden konnte, lässt es mich doch erstaunen, wie viel Interesse solch eine alte Dame in uns allen wachruft. Freudige Gesichter, wohin man auch schaute. Manch einer wünscht sich insgeheim die Zeit der Zwanziger zurück, als es keine Staus gab und die Autos in einer überschaubaren Zahl die Strassen befuhr. Und hatte das Reisen damals nicht eine andere Qualität? Man reiste noch gemütlich und der Weg war das Ziel.

Einen kleinen Eindruck davon, wie es wohl war in der guten alten Zeit, bekamen alle, die dabei waren.

Euer Kai von Twistern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

httpv://www.youtube.com/watch?v=K_xhwxs-83A

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.