Kasia von Szadurska

Städtische Wessenberg-Galerie in Konstanz zeigt

Konstanz (red) Die  Städtischen Wessenberg-Galerie Konstanz präseniert die Ausstellung „Kasia von Szadurska. 1886 – 1942. Leidenschaft und Leid“. Kasia von Szadurska gilt als ungewöhnliche Frau und Künstlerin. Wer sie näher kennenlernen will, hat dazu am Sonntag, 3. Januar, um 11 Uhr die Gelegenheit.

Sie lebte und arbeitete rund 25 Jahre in Konstanz

Kasia von Szadurska wurde 1886 in Moskau geboren und kam 1915 an den Bodensee. Sie lebte und arbeitete rund 25 Jahre in Konstanz und Meersburg. Sie verstand es, äußere Eindrücke wie innerlich geschaute Bilder mit schnellem Strich festzuhalten und auch malerisch in eine ausdrucksstarke Bildsprache umzusetzen, die zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit angesiedelt ist. Die Ausstellung zeichnet ein überraschend neues Bild dieser ungewöhnlichen Frau und Künstlerin. In einer Führung am Sonntag,den 3. Januar um 11 Uhr erhalten die Besucher einen tieferen Einblick in Szadurskas facettenreiches Werk.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.