Kein Konstanzer Pirat auf Top-Platz der Landesliste für die Bundestagswahl

Auf Platz eins steht früherer Bundesvorsitzender Sebastian Nerz – André Martens aus Freiburg auf aussichtsreichem Platz vier

Wernau/Konstanz. Am gestrigen Samstag, dem 15. September, besetzten über 200 akkreditierte Piraten in Wernau (Neckar) die ersten vier Plätze ihrer Landesliste. Auf Listenplatz 1 wurde der stellvertretende Bundesvorsitzende Sebastian Nerz gewählt. Der 29-jährige Diplom-Bioinformatiker war von April 2010 bis Mai 2011 Landesvorsitzender und ist seitdem im Bundesvorstand der Piratenpartei. Er wurde bereits am 1. Juli 2012 zum Direktkandidaten für den Wahlkreis Tübingen (290) gewählt.

Vier Listenplätze wären sicher

Auf Listenplatz 2 wurde der 30-jährige Informatiker Sven Krohlas aus Dettenheim im Landkreis Karlsruhe gewählt. Der ehemalige Politische Geschäftsführer des Landesverbandes setzt sich für ein zeitgemäßes Urheber- und Patentrecht ein. Ein weiterer Schwerpunkt liegt für ihn im Bereich Umweltpolitik.

Erste Frau auf Platz drei

Listenplatz 3 ging an Julia Probst. Die 30-jährige gehörlose Social-Media-Managerin aus dem Landkreis Neu-Ulm will sich im Bundestag vor allem um das Thema Inklusion von Menschen mit Behinderungen kümmern. Sie wäre die erste gehörlose Abgeordnete im Bundestag überhaupt.

Aussichtsreicher Platz auch für André Martens

André Martens aus Freiburg wurde auf den vierten Listenplatz gewählt. Der Familienvater und Betriebsratsvorsitzende engagiert sich für eine Stärkung der Bürgerrechte und möchte die Energiewende vorantreiben. Er ist außerdem Direktkandidat für den Wahlkreis Freiburg (281).

Fünf-Prozent-Hürde

Diese vier Kandidaten würden bei Erreichen der Fünf-Prozent-Hürde durch die Piratenpartei sicher in den Bundestag einziehen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.