„Konstanz pfeift drauf“

Jugendbündnis parodiert „Konstanz gibt den Ton an“ – SPD warnt vor Verschuldung

Konstanz (wak) Auf der Seite eines Konstanzer Jugendbündnisses im Internet erklären Konstanzer Jugendliche und junge Erwachsene Gleichaltrigen, weshalb sie gegen ein Konzert- und Kongresshaus sind. Mit ihrem Auftritt parodiert „Konstanz pfeift drauf“ die Initiative „Konstanz gibt den Ton an“. Zu Wort gemeldet hat sich auch die SPD. Am Mittwoch warnte Jürgen Leipold, Fraktionsvorsitzender der SPD im Konstanzer Gemeinderat, vor „ dramatischen Haushaltslöchern“ schon 2011.

Plattform für junge Konstanzer

Auf der Internetseite von „Konstanz pfeift drauf“ heißt es: „Wir sind ein Jugendbündnis, das sich auch zum Thema Konzert- und Kongresshaus äußern wird.“ Weiter steht zu lesen: „Wir wollen ein soziales, kulturell vielfältiges Konstanz. Eines das allen Bürgerinnen und Bürgern eine möglichst hohe Lebensqualität bietet!“ Zweck des Jugendbündnisses sei es, besonders jungen Konstanzerinnen und Konstanzern eine Plattform zu bieten, sich zum Thema KKH zu äußern. In Videos sagen auf der Straße interviewte Jugendliche, warum sie gegen das KKH sind. Einen Mausklick entfernt findet sich auch gleich ein Formbaltt zur Beantragung der Briefwahl. Zu finden ist die Seite von „Konstanz pfeift drauf!“ unter http://www.konstanz-pfeift-drauf.de/

SPD fürchtet massive Verschuldung

Die SPD meldete sich dagegen mit Zahlen zu Wort und warnt vor einer hohen Schuldenlast, die Konstanz in Kauf nehmen würde, sollte das KKH gebaut werden. „Für das kommende Jahr sind Investitionen von 35 Millionen eingeplant, die die Stadt nur mit einer Neuverschuldung von 18 Millionen Euro bezahlen kann“, so Leipold. Investitionen in ein KKH sind dabei noch nicht einmal eingerechnet. Die SPD sieht offenbar eine galoppierende Neuverschuldung auf die Stadt zukommen. Für 2013 prognostiziert sie bereits mehr als 100 Millionen Euro Schulden. „Dabei hat die SPD ein großes Haushaltsrisiko noch gar nicht berücksichtigt. Die Steuerpolitik der Regierung Merkel/Westerwelle wird auch die Stadt Konstanz einige Millionen Euro kosten“, erklärte Leipold. Alle Zahlen und Fakten sowie Hochrechnungen der SPD sind zu finden unter http://slideshare.net/spdkonstanz/kongresshaus-konstanz-zahlen-und-fakten.

Fotos:  Sven Richter/S.Hainz  PIXELIO www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.