Konstanz: Wer hat Angst vorm Dobermann?

Notruf wegen vierbeinigem Besucher auf der Terrasse – Polizei findet Hund

Konstanz. Wegen eines Dobermanns, der auf seiner Terrasse stand, hat ein Mann in Konstanz über Notruf die Polizei angerufen. Der 40-Jährige traute sich wegen des Hundes nicht aus dem Haus. Die Beamten fanden den Hund zusammen mit seinem Besitzer und einem Nachbarn ein Haus weiter.

Hund in der Nachbarschaft entdeckt

Der 40 Jahre alte Mann teilte der Polizei am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr über Notruf mit, dass sich auf seiner Terrasse ein Hund befinde. Bei dem Hund handle es sich um einen Dobermann und er würde sich deswegen nicht trauen, das Haus zu verlassen. Vor Ort konnten die Streifenbeamten zunächst keinen Hund feststellen, ihnen wurde aber mitgeteilt, dass der große Hund zum Nachbaranwesen gelaufen sei. „Dort konnte der Nachbarn, der Hund und sein Herrchen festgestellt werden“, so ein Polizeisprecher. Die Polizisten haben den Hundebesitzer dann noch über die Pflichten eines Hundehalters aufgeklärt und ihn über die Möglichkeit informiert, dass sich Andere vor einem fremden großen Hund fürchten könnte. Der 45 Jahre alte Hundebesitzer hörte sich die Belehrung gezwungenermaßen an.

Foto: leo* PIXELIO www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.