Konstanzer Entsorgungsbetriebe sammeln 12.000 Christbäume ein

Vorsicht vor fallenden Weihnachtsbäumen – Bitte ohne Lametta und Glaskugeln

Konstanz. Vorsicht vor aus den Fenstern geworfenen Christbäumen. Die Stadt Konstanz weist darauf hin, dass die Entsorgungsbetriebe der Stadt ab der kommenden Woche ausgediente Weihnachtsbäume einsammeln. Rund 12.000 sind es jedes Jahr.

Weihnachtsbäume fliegen raus

Das Schicksal der Christbäume ist besiegelt. In der IKEA-Reklame und bei unseren Nachbarn in der Konstanzer Altstadt werden sie üblicherweise aus den Fenstern geworden. So ist es alle Jahre wieder: Erst glitzert die Nordmanntanne prachtvoll in der guten Stube und plötzlich ist ihre Zeit auch schon wieder vorbei. dann holen die Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe der Stadt die geschätzt rund 12.000 Bäume wieder ab.

Abholtermine nicht verpassen

Bereits fest stehen die Abholtermine: in Dingelsdorf /Oberdorf am Dienstag, 10.Januar, in Dettingen/Wallhausen am Donnerstag, 12.Januar, im Stadtgebiet am Freitag, 13. Januar und in Litzelstetten am Donnerstag, 19. Januar. Die Entsorgungsbetriebe bitten, die Christbäume bis 7.00 Uhr morgens am Abfuhrtag ohne Schmuck und Lametta an den üblichen Sammelplätzen bereitzustellen. Die Sammelplätze sind im Abfallkalender aufgelistet und stehen auch im Internet.

Christbäume könnten außerdem zu den Öffnungszeiten auf den drei Wertstoffhöfen abgegeben werden, teilte die Stadt mit. Weitere Informationen im Internet unter: www.ebk-konstanz.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.