Konstanzer Galerie Geiger nach Heinz Mack stolz wie Oskar

Erst vor wenigen Wochen endete Heinz Mack Ausstellung – Künstler in Top Ten der Aufsteiger

Konstanz. Heinz Mack zählt in der Kunstszene zu den Top-Aufsteigern des vergangenen Jahres. Konstanzer Galerie Geiger ist deswegen stolz wie Oskar. Die Galerie hatte als erste Galerie Heinz Macks allerneueste Werkgruppe zum Thema Struktur noch bis vor wenigen Wochen öffentlich gezeigt. Erst Anfang Januar endete die Ausstellung in der privaten Galerie am Fischmarkt.

Ai Weiwei auf Rang eins, Mack auf fünf

Jetzt weist die Konstanzer Galerie nachträglich auch noch auf ein Ranking hin. Wie die „WirtschaftsWoche“ berichtet, gehört Heinz Mack weltweit zu den Top-Aufsteigern des Kunstjahres 2011. In der Aufsteiger-Tabelle, die von Ai Weiwei angeführt wird, belegt der von der Konstanzer Galerie seit vielen Jahren vertretene ZERO-Begründer Rang fünf. „Mack ist zudem der einzige deutsche Künstler überhaupt, der es 2011 unter die Top10 der Aufsteiger geschafft hat“, heißt es in einer Mitteilung der Galerie Geiger.

Galerie gratuliert Künstler

„Damit zeigt sich eindrucksvoll, dass kunstgeschichtliche Bedeutung und hohe visuelle Qualität sich – gerade in Krisenzeiten – durchsetzen. Wir gratulieren Heinz Mack zu diesem Erfolg!“, schreibt die Galerie Geiger.

Avantgarde und große Namen

Neben jungen Künstler wie Marion Eichmann, Birte Horn oder Babak Saed hat die als Familienbetrieb geführte Galerie auch immer wieder große Namen der internationalen Kunstszene – darunter Heinz Mack, Christian Megert, Otto Piene, Mel Ramos oder Daniel Spoerri – nach Konstanz locken können. Den guten, langjährigen Kontakten der Familie Geiger ist es zu verdanken, dass die Künstler fast immer persönlich anwesend waren. So ist es auch bei der Jubiläumsausstellung gewesen, als der ZERO-Gründer und mehrfache documenta-Teilnehmer Heinz Mack persönlich anwesend war – bevor er zu seiner nächsten Ausstellung nach Hongkong weiterflog.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.