Konstanzer Galerie Geiger präsentiert Schweizer ZERO-Künstlers Christian Megert

Konstanz. Europäische Avantgarde-Kunst ist ab morgen, Samstag, 24. November, in Konstanz zu sehen. Die Galerie Geiger präsentiert Werke des Schweizer ZERO-Künstlers Christian Megert. Ausstellungseröffnung ist um 19 Uhr. Der Schweizer ZERO-Künstler und documenta
4-Teilnehmers ist am Abend anwesend.

Avantgarde brach in neue Zukunft auf

„Als Christian Megert 1960 zum ersten Mal Spiegelfragmente in seine Werke einfügte, war dies ein absolut revolutionärer Schritt, ein Bruch mit der Tradition der abstrakten Malerei und ein Aufbruch in neues Terrain“, schreibt Dr. Stephan Geiger über Megert. Zusammen mit seinen Künstlerfreunden Heinz Mack, Otto Piene, Piero Manzoni, Yves Klein und Lucio Fontana bildete Megert den inneren Kern einer experimentellen Avantgarde-Bewegung, die noch einmal ganz von vorne beginnen wollte.

Anfänge der internationalen ZERO-Bewegung

Um das Ziel einer radikal zeitgenössischen Kunst zu erreichen, setzten sie neue Materialen und unkonventionelle Arbeitsweisen ein. Heute ist diese als internationale ZERO-Bewegung bekannt gewordene Avantgarde längst ein zentraler Teil der europäischen Kunstgeschichte und Christian Megerts Spiegel-Arbeiten finden sich in zahlreichen großen Museen der Welt.

Erste Spiegelarbeiten treffen…

Die Ausstellung in der Galerie Geiger vereint Arbeiten von 1956 bis heute und zeichnet Megerts Weg zum „Spiegel-Künstler“ nach. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den ganz frühen Werken, in denen seine Suche nach einer neuen Raumkonzeption sichtbar wird. Unter den ausgestellten Werken finden sich museale Kostbarkeiten wie eine seiner ersten Spiegel-Arbeiten überhaupt oder eines jener kleinen Spiegel-Kästchen, die 1962 in der richtungsweisenden NUL-Ausstellung im Amsterdamer Stedelijk-Museum zu sehen waren. (Quelle Dr. Stephan Geiger).

…neue noch nie gezeigte Arbeiten

Diesen frühen Werken werden ganz neue, noch nie gezeigte Arbeiten des Künstlers gegenüber gestellt, die eindrucksvoll unter Beweis stellen, wie konsequent Christian Megert sein Konzept von einem neuen Raum über die Jahrzehnte verfolgt und weiterentwickelt hat. Die Ausstellung ist bis 9. Januar 2013 in der Galerie Geiger am Fischmarkt 5a zu sehen. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog (Deutsch/Englisch, 64 Seiten) mit einer kunsthistorischen Einführung von Stephan Geiger.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 14.00 – 18.00 Uhr, Samstag 11.00 – 17.00 Uhr oder jederzeit nach Vereinbarung. Hier geht es zur Galerie Geiger in Konstanz.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.