Konstanzer OB’s Horst Frank und Uli Burchardt werben bei Privatzimmervermietern

Kampagne für studentischen Wohnraum gestartet – Flashmob mit Matratzen auf der Marktstätte

Konstanz. Mit einem Flashmob auf der Konstanzer Marktstätte startete Seezeit Studentenwerk Bodensee die Kampagne „Bildung sucht Raum“. Plakate in Bussen und Einrichtungen der Stadt sollen ab sofort bis Mitte Oktober auf die Wohnraumnot bei den Studienanfängern aufmerksam machen. Angesprochen will die Kampagne private Vermieterinnen und Vermieter, die noch freie Zimmer für Studierende haben. Seezeit vermittelt privaten Wohnraum kostenfrei an Studienanfänger. Der Flashmob, Studierende mit Matratzen, Kissen und Schlafbrillen, sorgten am Mittwoch schon einmal für Aufsehen.

Auch OB’s waren Studenten

Ab sofort macht Seezeit auch mit Plakaten und Flyern auf das Thema Wohnraumnot bei den Studierenden aufmerksam. Die Stadt Konstanz unterstützt das Anliegen des Studentenwerks. Der neu angetretene Oberbürgermeister Uli Burchardt und sein Amtsvorgänger, Horst Frank, treten gemeinsam auf einem Plakat auf. Als ehemalige Studenten und ehemaliger WG-Mitbewohner haben beide einen persönlichen Bezug zum Thema, heißt es in einer Medienmitteilung des Studentenwerks.

Appell an die Konstanzer

Der alte und der neue OB fordern die Bevölkerung auf, Raum für Bildung zu schaffen und freie Zimmer auf dem privaten Markt an Seezeit zu melden. „Gut ausgebildete junge Menschen können viel bewegen und sind eine Bereicherung für unsere Stadt“, so heißt es auf dem Plakat. In den Bussen der Stadtwerke Konstanz und in rund 40 städtischen Einrichtungen sind die Plakate bis Mitte Oktober zu sehen. Flyer mit Infos zur Kampagne „Bildung sucht Raum“ können in den Bussen mitgenommen werden.

Informationen und Kontakt für Vermieter

Wer sich noch nicht sicher ist, ob Studienanfänger die richtigen Mieter sind, der kann sich auf der Internetseite www.bildung-sucht-raum.com informieren. Das Studentenwerk führt elf Gründe an, weshalb es sich lohnt, an Studierende zu vermieten. Als Zusatzservice gibt es hier auch Erfahrungsberichte privater Vermieter sowie eine Linksammlung mit wissenswerten Tipps zum Thema Vermieten.

Anrufen oder Angebote online stellen

Wer ein Zimmer oder eine Wohnung an Studierende vermieten möchte, kann sich unter Telefon +49 7531 – 88 7400 an das Seezeit Service Center wenden. Die Mitarbeiterinnen Andrea Hinze und Julia Eppler nehmen die Angebote umgehend in die Online-Zimmerbörse auf. Mietangebote können aber auch direkt über die Website www.bildung-sucht-raum.com eingestellt werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.