Konstanzer Polizei schildert Unglück am Rande des Erdbeerfeldes

Unwetter überraschte Verkäufer und Kunden beim Erdbeerfeld

Konstanz-Oberdorf. Am Donnerstagnachmittag hat die Polizei Details über einen Unfall  während des Unwetters veröffentlicht, bei dem am Mittwoch eine Frau am Rande eines Erdbeerfeldes von einer Verkaufshütte erschlagen wurde. Ein Obstverkaufsstand sei auf eine 77 Jahre alte Frau gefallen, so die Polizei. Der Verkaufsstand, der der Frau zum Verhängnis wurde, befand sich nahe der Landesstraße 219 zwischen Litzelstetten und Oberdorf.

Sturm riss Verkaufsbude um

Wegen des herannahenden Unwetters holte der Verkäufer zunächst noch zwei Kundinnen in die Holzbude. Als er gerade die Tür schließen wollte, riss eine Windböe die Tür des Standes auf und der Mann wurde nach draußen geschleudert. Dabei verletzte er sich und war, wie die Polizei mitteilte, kurze Zeit bewusstlos. Der Sturm warf anschließend die Holzbude nach hinten vom Anhänger und begrub die 77-Jährige unter sich. Die anderen Personen hatten nach Auskunft der Polizei gar nicht bemerkt, dass die Frau hinter dem Verkaufsstand Schutz gesucht hatte. Sie entdeckte sie dann unter der Holzbude liegend. „Erst als weitere Helfer hinzukamen, schafften sie es den Verkaufsstand anzuheben und die Frau zu befreien“, so ein Sprecher der Polizei.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.