Konstanzer SPD will keine Ballerei mehr in Teilen der Altstadt

SPD fordert aus Sicherheitsgründen Böllerverbot – Gemeinderat soll über Silvesterfeuerwerke sprechen

Konstanz. Die SPD- Gemeinderatsfraktion möchte ein dauerhaftes Verbot von Feuerwerkskörpern in den Teilen der Altstadt. Das steht in einem Brief an Oberbürgermeister Horst Frank.

SPD will klare Regelung für Altstadt

Die SPD hält ein Böllerverbot, wo es mittelalterliche Bausubstanz und enge Gassen gibt, für sinnvoll und richtig. In einem Brief an den OB heißt es: Die SPD stelle den Antrag, im Gemeinderat zu beraten wie die Verschärfung der Sprengstoffverordnung umgesetzt werden könnte. Damit widerspricht die SPD dem Konstanzer Stadtbrandmeister Dieter Quintus, der sich mehrfach gegen ein Verbot von Silvesterfeuerwerken in Teilen der Altstadt ausgesprochen hat. Seine Äußerungen hatten auch für Verwunderung gesorgt. Bereits am vergangenen Freitag hatte die Linke Liste Konstanz ein Böllerverbot gefordert. Noch nicht geäußert hat sich bisher der OB.

Hier geht es zu dem Brief im Wortlaut.

110125_feuerwerk

Foto: Maria Reinfeld PIXELIO www.pixelio.de

Hier geht es zu einem Video vom Konstanzer Altstadtbrand am 23. Dezember 2010.

4 Kommentare to “Konstanzer SPD will keine Ballerei mehr in Teilen der Altstadt”

  1. Saftpresse
    26. Januar 2011 at 08:47 #

    … was Sozialisten so alles für Richtig halten, hat bisher immer nur noch mehr Schaden angerichtet, als das es irgendwas genutzt hätte. Heute Böllerverbot, morgen Tanzverbot. Wieso mischen sich manche Parteien eigentlich immer in die Privatangelegenheiten der Bürger ein? Liebe Linken, liebe Sozis: Eure Bevormundung, Gängelei und Besserwisserei hat doch in der Geschichte immer klar gezeigt, wohin das führt. Aber ihr könnt’s einfach nicht lassen, was?

  2. Heinz
    26. Januar 2011 at 08:55 #

    Hallo Fraü Kässer: Bingo, Kompliment es hat funktioniert, die Politik reagiert.
    Jedoch sollte man nun nicht auf halben Weg stehen bleiben. Jetzt ist der Moment das Schlafen zu verbieten. Denn im Bett sterben die meisten Menschen. Das muss man doch verhindern! Wussten Sie eigentlich das die meisten Verkehrsunfälle von nüchternen Menschen verursacht werden, auch hier besteht dringend Aufklärungs- und Handlungsbedarf. Und Hausarbeit!!! Vorsicht, nirgendwo gibt es mehr Unfälle. Hier wünsche ich mir vorurteilsfreien, harten, sachonungslosen, investigativen Journalismus!

  3. wak
    26. Januar 2011 at 10:28 #

    Ja, es hat funktioniert. See-Online hat einen Stein ins Wasser geworfen, und eine Diskussion findet statt. Nicht mehr und nicht weniger. Nachrichten verbreiten sich heutzutage viral und an den großen alten Medien vorbei. Schade ist es allerdings, dass nur wenige online mit ihren Klarnamen mit diskutieren, da es im Internet Usus ist, anoym zu bleiben. Zu einer Versachlichung von Debatten trägt das nicht unbedingt bei.

  4. Kontrolleur
    26. Januar 2011 at 17:30 #

    Heinz hat Recht. Ab sofort werde ich nüchtern keine Hausarbeiten mehr erledigen. Sicher ist sicher.

    Und während wir hier in Konstanz eine äußerst wichtige Diskussion losgetreten haben und uns über wichtige Dinge mächtig in Rage schreiben, geht die Welt halt ohne uns unter. In der BILD-Zeitung wird ja auch ganz aufgeregt über das Dschungelcamp diskutiert. Die BILD-Redakteure sind sicherlich auch ganz arg stolz, daß ihre Artikel eine gewisse Aufmerksamkeit verursachen.

    Außerdem sind Böllerverbieter Nazis. Alle. Denn wer Knallfrösche diskrimminiert, tut das nur wegen deren exotischer Hautfarbe und wegen der kulturell bedingten Andersartigkeit, bei Festen aus sich herauszugehen.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.