Konstanzer Stadtbusverkehr stand still

Busse mussten wegen Glatteis am Dreikönigsmorgen in der Garage bleiben

Konstanz. Am Morgen des Dreikönigstags standen die Stadtbusse still. Weil es nicht zu verantworten gewesen sei, Busse fahren zu lassen, warteten Fahrgäste am Feiertag bis gegen 9.30 Uhr vergeblich auf den Bus.

Spiegelglatte Straßen in der Stadt

Nachdem die ersten Busse der Stadtwerke am frühen Donnerstagmorgen aufgrund von Glatteis auf der Strecke stehen bleiben mussten, wurde der Busverkehr in Konstanz zwischen sechs und acht Uhr komplett eingestellt. Das teilten die Stadtwerke mit. „Ein weiterer Busbetrieb war nicht mehr zu verantworten“, berichtete Fahrdienstleiter Martin Honsel. Querstehende Lastwagen und Autos, ein in den Graben gerutschter Streuwagen und spiegelglatte Fahrbahn hätten eine Weiterfahrt unmöglich gemacht. Andere Busse blieben gleich im Betriebshof stehen. Durch die Informationen der Busfahrer, die schon unterwegs waren, gelang es Honsel über Funk nach und nach zu rekonstruieren, welche Straßen wieder befahrbar waren. So konnten ab acht Uhr die Linien 1 und 2 wieder bedient werden und bis um 9.30 Uhr fuhren Busse auch wieder auf allen übrigen Linien. „Wir haben Glück gehabt, dass Feiertag war“, sagte Honsel. Die Stadtwerke baten ihre Fahrgäste um Verständnis.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.