Konstanzer Strandbad probiert's noch einmal mit WM der Frauen

Vortrag, Public Viewing und Fußballfest an der Universität Konstanz

Konstanz. Die Uni Konstanz legt in der Konstanzer Strandbar nach. Mit neuem Equipment soll beim Public Viewing am Seerhein alles besser werden. Die Fanmeile ist Teil der Veranstaltungsreihe „Frauen kicken anders?!“. Beim Eröffnungsspiel waren in der ersten Halbzeit Bild und Ton ausgefallen.

Gender und Fußball

In der der Veranstaltungsreihe „Frauen kicken anders?!“ der Universität Konstanz hält Prof. Dr. Gabriele Sobiech von der Pädagogischen Hochschule Freiburg in der kommenden Woche einen Vortrag zu Körper- und Geschlechterkonstruktionen im Fußball. „Fußball ist ein gutes Beispiel, um die ,ungleiche Behandlung‘ von Frauen und Männern im Sport aufzuzeigen,“ so die Sportsoziologin. Bei ihrem Vortrag am Dienstag, 5. Juli, wird sie anhand des Fußballsports die soziale Konstruktion traditioneller Geschlechterbilder analysieren und dabei verschiedene Aspekte beleuchten: Die Zuteilung von Finanzen in Fußballclubs, die Vereinbarung von Trainings- und Spielbetrieb mit beruflichen Tätigkeiten sowie die in ihren Augen mangelnde Professionalisierung des Frauenfußballs, die sich auf das Medieninteresse, Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Sponsoren auswirkt. Der Vortrag um 18 Uhr in der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung, Rheingutstraße 26 in Raum F 007 statt. Der Eintritt ist frei.

Spielen Frauen tatsächlich anders?

Darüber hinaus wird Sobiech sich der Frage widmen, inwiefern die traditionellen Geschlechterbilder von „harter Männlichkeit“ und „zarter Weiblichkeit“ zu einer anderen Spielweise auf dem Feld führen. Prof. Dr. Gabriele Sobiech ist seit 2002 Professorin für Sportsoziologie in der Lehramtsausbildung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Seit 2007 ist sie dort Direktorin des Instituts für Sportpädagogik und Sport sowie seit 2008 Sprecherin der Kommission „Geschlechterforschung“ in der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft.

Public Viewing im Sand

Im Anschluss an den Vortrag laden die Veranstalter zum Public Viewing am Seerhein ein. Mit „neu erworbener Technik“ wird am 5. Juli das Spiel Frankreich gegen Deutschland in der Strandbar auf Leinwand übertragen. Das versprechen die Frauen.

Fußballfest zur Frauen-WM

Drei Tage später, am Freitag, 8. Juli , sind alle Frauen aus Konstanz und Umgebung zu einem Fußballfest zur Frauen-WM auf dem Universitäts-Sportgelände eingeladen. Neben Torwandschießen und DFB-Schnupperabzeichen für Mädchen wird es ein „Gerümpelturnier“ geben, bei dem Teams aus jeweils fünf Frauen eingeladen sind. „Wir würden uns freuen, wenn gerade auch Teams mit Frauen kommen, die sonst nicht so oft dem runden Leder hinterher jagen. Auch für interessierte Frauen ohne eigenes Team bieten wir eine Spielerinnenbörse, für die man sich online oder einfach vor Ort anmelden kann“, freut sich Dr. Doris Hayn, die Organisatorin der Reihe aus dem Referat für Gleichstellung und Familienförderung der Universität Konstanz, auf das Turnier.

„Frauen kicken anders?!“

Die Veranstaltungsreihe „Frauen kicken anders?!“ wird vom Referat für Gleichstellung und Familienförderung in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Sportwissenschaft, dem Hochschulsport und dem Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität sowie dem FC Konstanz organisiert. Bis zum 17. Juli 2011 werden auf Podien, in Vorträgen, Filmen und Sportveranstaltungen verschiedene Themenbereiche zum Frauenfußball beleuchtet. Unter dem Motto „Frauenfußball diskutieren – schauen – spielen“ bietet sich für alle Interessierten ein reichhaltiges Programm, um die Welt des Frauenfußballs zu entdecken.

Anmeldung Gerümpelturnier

Das Fußballfest zur Frauen-WM findet am Freitag, 8. Juli 2011, ab 16 Uhr auf dem Universitätsportgelände in Konstanz-Egg statt. Anmeldungen sind bis 1. Juli möglich unter: www.hsp.uni-konstanz.de. Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe sowie das gesamte Programm unter:www.gleichstellung.uni-konstanz.de/veranstaltungen/frauen-kicken-anders/

Außerdem gibt’s die Frauenfußball WM zum Nachspielen mit bei Tipp-Kick  Fußballerinnen.

Foto: wak

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.