Konstanzer Talkrunde: Generation Praktikum meldet sich Wort

Von Zuschauern, Zuarbeitern und zu wenig Zaster

Konstanzer Jusos über Generation PrakikumKonstanz. Studiengebühren und Bafög-Darlehen alles kein Problem. Später verdienen Studenten ja richtig gut und können ihre Kredite zurückzahlen, behauptete zum Beispiel der CDU-Landtagsabgeordnete Andreas Hoffmann bei einer Podiumsdiskussion. In Konstanz meldet sich jetzt die Generation Praktikum zu Wort. Zur Diskussion bitten die Jusos.

Von wegen durchstarten

Fertig mit der Ausbildung oder dem Studium? Jetzt kann man endlich richtig im Beruf durchstarten! Doch statt echter Arbeitsplätze für junge Berufseinsteiger findet man heutzutage vor allem eines: Angebote für Praktika. Eigentlich als Möglichkeit zum Reinschnuppern gedacht, arten sie immer mehr in Vollzeitjobs ohne angemessene Bezahlung aus.

Zuarbeiter statt Zuschauer

Oder werden hier doch nur Einzelfälle zum Grundsatzproblem hochstilisiert? Und sollte man als Praktikant nicht dankbar sein, den echten Arbeitsalltag kennenzulernen und sich damit zu qualifizieren, anstatt nur Zuschauer und Zuarbeiter zu sein? Am Dienstag, 23. November, laden die Jusos nach Petershausen zum Talk.

Gewerkschaft kontra Unternehmer

Hierüber wollen wir mit euch und unseren Referenten diskutieren. Hanna Binder ist Gewerkschaftssekretärin bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), der größten Interessensvertretung der Abeitnehmer im Dienstleistungsgewerbe. Thomas Rotsch leitet das Geschäftsfeld Verkehr der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee (IHK). Die IHK ist die Interessensvertretung aller Gewerbetreibenden und Unternehmen.

Termin: Dienstag, 23. November 20 – 21:30 Uhr, Treffpunkt Petershausen, Georg-Elser-Platz 1, Konstanz.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.