Konstanzer Thermalbad ein „Schnäppchen“ für knapp 28 Millionen Euro

Bodensee-Therme kostet 400.000 Euro weniger – Abschlussbericht liegt vor

Bodensee Therme KonstanzKonstanz. Die Errichtung der Bodensee-Therme Konstanz hat laut dem jetzt vorliegenden Abschlussbericht über 400.000 Euro weniger gekostet als geplant.

Nicht ganz so teuer wie gedacht

Nachdem inzwischen sämtliche Ausgaben verrechnet sind, konnte die Bädergesellschaft Konstanz mbH (BGK) das Projekt mit 27,9 Millionen Euro Gesamtkosten abschließen. Ursprünglich waren 28,3 Millionen Euro eingeplant. „Dies ist ein großer Erfolg der Kostenoptimierung, wir verdanken das hauptsächlich unserem Projektleiter Arnold Wild und allen anderen Baubeteiligten im Management, in der Planung und in der Bauüberwachung“, erklärt BGK-Geschäftsführer Konrad Frommer. Die Ergebnisverbesserung sei besonders bemerkenswert, da bei Projektbeschluss im Jahr 2004 noch keine Bauherren- und Erschließungskosten sowie die Kosten für Teile der Altlasten berücksichtigt worden waren. Zudem sei in der Zeit der Bauphase zwischen 2004 und 2007 in Baden-Württemberg eine Baupreissteigerung für gewerbliche Gebäude um knapp 13 Prozent statistisch belegt.

Mehr Besucher trotz kleiner Ärgernissen

Zwei Drittel der Aufträge für den Bau konnten an Unternehmen in Konstanz und in der Region Bodensee und Oberschwaben vergeben werden. Mit den restlichen Arbeiten wurden hochspezialisierte Firmen außerhalb der Region beauftragt. „Insgesamt sind wir mit dem Bau und der Entwicklung der Bodensee-Therme sehr zufrieden“, erklärt BGK-Geschäftsführer Dr. Georg Geiger. Seit der Eröffnung bis heute habe das Bad große Beachtung in der Bäder- und Architekturfachwelt gefunden. Aber vor allem zeigten die stetig wachsenden Besucherzahlen, dass es bei den Gästen gut ankomme. Allerdings gibt es auch Ärgernisse: Kleine Kinder dürfen nicht zum Planschen in die Thermalbecken und in der Thermegastronomie muss mit Bargeld bezahlt werden. Der Chip, den jeder Gast an einem Armband trägt, funktioniert in der Gastronomie nicht.

Startschuss fiel schon 1998

Das Projekt Bodensee-Therme Konstanz startete mit dem Architektenwettbewerb im Jahr 1998. Gewonnen hatten die „Architekten 4a“ unter der Leitung von Alexander von Salmuth aus Stuttgart. Der Bau begann im September 2005 mit dem Abriss der alten Therme und konnte nach den geplanten 22 Monaten im Juli 2007 mit der Eröffnung der neuen Bodensee-Therme abgeschlossen werden.

Foto: Stadtwerke Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.