Konstanzer Uni-Bibliothek: Lagerhalle für Bücher gesucht

Zwischenlager mit Platz für 1,5 Millionen Bände – Ab Mitte Januar reinigt Spezialreinigungsfirma Bücher

Uni Konstanz: Bibliothekssperrung dauert noch MonateKonstanz. Die Konstanzer Uni-Bibliothek sucht dringend eine Lagerhalle. In der Halle sollen vorübergehend bis zu 1,5 Millionen Bände mit wissenschaftlicher Literatur gelagert werden. Zwischen der Lagerhalle und der Universität müsste dann ein Bücher-Shuttle fahren.

Sechs Asbestquellen identifiziert

Als Asbest-Quellen identifiziert sind mittlerweile nach Angaben der Universität sechs Quellen, darunter die Dichtungsmasse an den Lüftungsanlagen der Bibliothek, Spritzasbest an Eisenträgern, asbesthaltige Dichtungskordeln und asbesthaltige Plattenbaustoffe. Bei einer Routine-Messung während Bauarbeiten war das krebserregende Asbest entdeckt worden. Auch auf einzelnen Büchern sind offenbar Asbestfasern festgestellt worden. Seit dem 5. November sind große Teile der Bibliothek der Universität Konstanz wegen des Asbests geschlossen.

Magazinbibliothek als Zwischenlösung

Eine Sanierung der Bibliothek der Konstanzer Universität ist offenbar wahrscheinlich. Für die Studenten bedeutet das, dass sie die Bibliothek voraussichtlich auf Monate hinaus nicht nutzen können. Damit die Studierenden dennoch Zugang zu den Büchern haben, sollen die Bände auf einer 8500 Quadratmeter großen Lagerfläche zwischengelagert werden. Auf ihre gewohnte Freihandbibliothek müssen die Studierenden dann zwar verzichten, sie könnten die Bücher aber aus dem Magazin ausleihen.Ab etwa Mitte Januar soll eine Spezialreinigungsfirma die 1,5 Millionen Bücher aus dem mit Asbest belasteten Bereich der Universität einzeln reinigen. Die Uni rechnet damit, dass täglich 2000 Bände gesäubert werden können.

Foto: Universität Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.