Konstanzer Wessenberg Galerie zeigt „Der Sturm. Expressionistische Grafik 1910-1932“

Ausstellung vom 8. September bis 25. November 2012 – Titelblätter und Illustrationen zu sehen

Konstanz. Die Konstanzer Wessenberg Galerie zeigt ab kommendem Samstag, 9. September, die Ausstellung „Der Sturm. Expressionistische Grafik 1910-1932“. Zu sehen sind rund 100 Originaldruckgrafiken. Dabei handelt es sich vor allem um Titelblätter und Illustrationen der Zeitschrift „Der Sturm“ sowie Dokumnete , die zum größten Teil aus einer Schweizer Privatsammlung stammen.

Avantgarde in der Wessenberg Galerie

Vor 100 Jahren verschaffte Herwarth Walden mit seiner Zeitschrift avantgardistische Zeitschrift „Der Sturm“  Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke einem größeren Publikum vorzustellen. Es waren neue, ungewöhnliche Bilder, die jedoch wenig Beifall erhielten und von vielen als „grober Unfug“ oder „grellbunte Schmiererei“ beschimpft wurden. Dabei wollten die Künstler doch nur weg vom Althergebrachten, wollten auf ihre Zeit mit neuartigen Bildern antworten.

Die Zeitschrift „Der Sturm“

Die Zeitschrift „Der Sturm“ erschien von 1910 bis 1032. In Berlin eröffnete 1912 die gleichnamige Galerie. Herwarth Walden hatte großen Anteil daran, dass sich der Expressionismus in Deutschland durchsetzen konnte. Zeitschrift und Galerie waren Foren der Avantgarde.

Expressionistische Gedichte in der Kunstnacht

In der Kunstnacht Konstanz-Kreuzlingen am Samstag, 22. September, ist der Eintritt in die Ausstellung von 18 bis 23 Uhr frei. Stündlich sind Lesungen von Sturm-Texten und Gedichten geplant.

Öffnungszeiten der Galerie

Öffnungszeiten der Galerie sind dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr. Öffentliche Führungen gibt es am Sonntag, 9. September, und am Sonntag, 30. September, jeweils um 11 Uhr. Zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich.

Foto: Flyer zur Austellung

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.