Konstanzer Zebra Kino präsentiert im März Queeres Jubiläum mit schwul-lesbischem Programm

25. Ausgabe des schwul-lesbischen Events – Festival startet mit großer Eröffnungsparty am 2. März

Konstanz. Vom 2. bis 13. März 2012 veranstaltet das Konstanzer Zebra Kino wieder das jährliche schwul-lesbische Filmfestival Queergestreift. Dieses Jahr feiert das Festival, das mittlerweile eines der wichtigsten schwul-lesbischen Events der Bodenseeregion geworden ist, bereits seine 25. Ausgabe.

Festival-Highlights 2012

Um dieses Jubiläum angemessen zu begehen, zeigt das Zebra Kino dieses Jahr nicht nur mehr Filme als je zuvor, sondern läutet das Festival mit einer großen Eröffnungs- und Jubiläumsfest bestehend aus Film und Party ein. Am 2. März präsentiert das Zebra Kino daher um 21 Uhr zunächst den Eröffnungsfilm Kaboom, anschließend beginnt im benachbarten Kulturladen die große Eröffnungsparty. Als DJs konnten die Veranstalter neben den beiden Lokalgrößen Martin Tenschert und den Genialen Tanten auch M T Dancefloor (auch bekannt als Teil der Band Saalschutz) aus Zürich gewinnen.

„Gender-Blockbuster“ Romeos

Ein weiteres Highlight des Festivals ist der deutsche „Gender-Blockbuster“ Romeos. Der Film handelt von Lukas, der nach erfolgreicher Geschlechtsangleichung sich ein neues Leben aufbauen möchte. Zur Konstanzer Premiere von Romeos am 4. März um 20 Uhr begrüßt das Festival Daniela Hrzán als Referentin. Hrzán ist Referentin für Academic Staff Development an der Universität Konstanz und arbeitet dort in den universitätsweiten Arbeitsgruppen „Studium mit Migrationshintergrund“ und „Gender Studies“ mit.

httpv://www.youtube.com/watch?v=qEUF46iuISU

 Iranisches Regime duldet keine lesbische Liebe

Was wir über den Iran nur aus der Berichterstattung der Medien kennen, wird in Sharayet auf eindrucksvolle Weise personalisiert. Sharayet erzählt die Liebesgeschichte zweier 16-jähriger Mädchen im Iran, die von einer gemeinsamen Zukunft träumen. Denn im iranischen Regime hat Homosexualität keinen Platz. Am 11. März um 20 Uhr begrüßt das Queergestreift daher Solaleh Schirazi zu einer begleitenden Diskussion. Schirazi und ihrer Familie wurden wegen ihrer Opposition gegen das iranische Regime verfolgt, bis ihnen die Flucht nach Deutschland gelang. Der Filmabend findet in Kooperation mit Amnesty International Konstanz, Terre des Femmes Konstanz und dem Weltladen Konstanz statt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=ZH_KkmHDxO4

 Weekend

Das Festival endet schließlich mit der britischen Produktion Weekend. Russell und Glen lernen sich auf einer Party kennen, ihre Beziehung wird aber nur 48 Stunden halten, bis einer der beiden in die USA auswandert.

httpv://www.youtube.com/watch?v=i57RBfJe3aA

 Weitere Filme

Weitere Filme im Programm sind unter anderem das Beziehungsdrama Fjellet, in dem zwei Frauen durch eine Wanderung den Tod ihres Sohnes verarbeiten wollen. Bruderschaft erzählt von der verbotenen Liebe zweier Neonazis. Jitters schildert die Probleme einer Jugendclique in Island. In der romantischen Komödie Four more years beginnen der Vorsitzende der liberalen und der grünen Partei, die auch in Schweden bitterböse verfeindet sind, eine Affäre. Die Doku The Ballad of Genesis and Lady Jaye ist ein intimes Portrait zweier Menschen, das mit dem Caligari-Filmpreis 2011 der kommunalen Kinos ausgezeichnet wurde. Und Noordzee Texas erzählt vom tristen Alltag an der holländischen Nordsee in den 60-ern.

httpv://www.youtube.com/watch?v=2e-gnyl1n8A&feature=fvst

Das komplette Programm gibt’s auch auf der Festivalwebseite.

Hier geht’s zum Queergestreift-Flyer Queergestreift2012-eMail-Version

Hier geht’s zum Flyer des Zebra-Kinos Zebra-Kino-2012-03web

Foto: Quergestreift Filmfestivals /Arsenal Institut

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.