Konstanzer Zebra Kino weiter in freier Wildbahn im Neuwerk

Take-This-Waltz-2Konstanz. Das Konstanzer Zebra Kino zeigt wieder Filme unter freiem Himmel. Weiter geht’s mit dem Open Air Kino im Neuwerk. Zu sehen gibt es – in freier Wildbahn – sechs Filme in der Zeit vom Dienstag, 23.Juli, bis zum 1. August. Zum Kinosaal wird der Innenhof des Neuwerks (Oberlohnstr. 3). Beginn ist jeweils 21:45 Uhr. Bei schlechtem Wetter finden die Vorstellungen in der Kantine (ebenfalls im Neuwerk) statt.

Großes Kino auf einen Blick

Di, 23.07. – NO! (OmU)

Chile 2012, 118 min, FSK 12

Chile. Die Achziger neigen sich dem Ende zu und auch politisch stehen alle Zeichen auf Wechsel: Nach 15 Jahren Militärregierung wird es eng für den Diktator Augusto Pinochet. In einer Volksbefragung sucht er Legitimation für seinen Machtstatus, doch das Volk sagt Nein – No! – und erzwingt erstmals wieder freien Wahlen. Den Weg dorthin weist die NO!-Kampagne, eine gewagte wie bunte Marketingstrategie, deren Stationen, Erfolge und Rückschläge, der Film intelligent und hinreißend amüsant nachzeichnet.

httpv://www.youtube.com/watch?v=eb5E2_N1dWE

 

Mi, 24.07. – THE BROKEN CIRCLE

Niederlande 2012, 111 min, FSK 12

Elise und Didier sind ein ungewöhnliches Paar. Elise hat ein Tattoo-Studio, Didier spielt Banjo in einer Bluegrass-Band. Er redet viel, sie hört meistens zu. Er ist ein überzeugter Atheist und ein hoffnungsloser Romantiker, sie schmückt sich mit einem tätowierten Kreuz und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als sie sich kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick.

Ihr Glück ist perfekt, als Maybelle geboren wird. Doch als sie im Alter von sechs Jahren ernsthaft erkrankt, gerät ihre Welt aus den Fugen und all die Wendepunkte ihrer intensiven Beziehung ziehen an ihnen vorbei. Sie erinnern sich an den Zauber des Anfangs, die zunehmende Nähe durch ihre gemeinsame Leidenschaft für Bluegrass-Musik, ihre ungewöhnliche Hochzeit, die unerwartete Schwangerschaft und schließlich an die Freude nach der Geburt ihrer wundervollen Tochter. Ein vollständiger Kreis des Glücks für ein sehr unkonventionelles Paar …

 

httpv://www.youtube.com/watch?v=kEMfU4sRB2o

 

Do, 25.07. – IMMER NIE AM MEER

Österreich 2007; 88 min; FSK 12

Ein hermetisch verriegeltes Auto zwischen zwei Baumstämmen im Wald, an Bord drei Männer, eine Schüssel Heringssalat und einige Flaschen Sekt. So spartanisch inszeniert dreht sich das Kammerspiel um zwei Schwager (FM4-Duo Stermann und Grissemann) und ihren Anhalter (Heinz Strunk), die dauerhaft auf Riechentfernung eingezwängt dem ganz alltäglichen wie dem außergewöhnlichen Wahnsinn begegnen. Phantasievolle wie fruchtlose Fluchtversuche und bipolare Heiterkeit selbstverständlich inbegriffen.

Di, 30.07. – TAKE THIS WALTZ

Kanada 2011; 116 min; FSK 12

Als Margot, die mit Kochbuchautor Lou verheiratet ist, zufälligerweise Daniel kennenlernt, ist es um sie geschehen. Unglücklicherweise entpuppt sich der attraktive Fremde auch noch als der neue Nachbar. Margots Leben droht aus den Fugen zu geraten: Hin- und hergerissen zwischen trauter Zweisamkeit mit ihrem Ehemann und dem unbändigen Verlangen nach dem geheimnisvollen Künstler von nebenan versucht Margot mit sich selbst ins Reine zu kommen und herauszufinden, was sie im Leben wirklich will. Sarah Polley gelingt mit ihrer zweiten Regiearbeit nach AWAY FROM HER eine bittersüße Komödie par exellence, die manch einem End-Zwanziger aus der Seele sprechen könnte. Polley verliert nie den Blick für die Realität ihrer Figuren, während sie den Zuschauer durch ein märchenhaft verspieltes Toronto führt und überrascht nicht selten mit Bildern und Emotionen, die in jeder Standard-Romanze glattgebügelt worden wären. Ein Film wie ein Schmuckstück mit einer hinreißenden Michelle Williams.

Mi, 31.07. – PUPPE, ICKE UND DER DICKE

Deutschland 2012; 87 min; FSK 6

Der großmäulige Bomber tritt seine letzte Tour als Kurierfahrer an und sammelt dabei zwei Gestalten ein, die ihm in Skurrilität in nichts nachstehen: Der wortkarge, dicke Bruno ist unterwegs von Paris nach Berlin, die blinde Europe sucht anhand eines Fotos nach dem Vater ihres ungeborenen Kindes. Der Weg ist in diesem Independent-Roadmovie selbstverständlich das Ziel, und traumwandlerisch sicher oder wahlweise auch respektlos schrill zeigen uns die drei charmanten Figuren, wie Lebensfreude trotz aller Widerstände funktionieren kann.

Do, 01.08. – SIDE EFFECTS

USA 2013; 106 min; FSK 12

Als der erfolgreiche Psychiater Dr. Jonathan Banks (Jude Law) der jungen Emily ein neuartiges Antidepressivum verschreibt, setzt er damit eine Kette unheimlicher Ereignisse in Gang.

Viel mehr sollte man im Voraus über Steven Soderberghs letzten Kinofilm Side Effects gar nicht wissen, denn gerade die zahlreichen überraschenden Wendungen machen den Thriller so spaßig. Wer sich auf den letzten Open Air-Abend einlässt, bekommt 106 Minuten Nervenkitzel. Fragen Sie besser nicht Ihren Arzt oder Apotheker.

 

httpv://www.youtube.com/watch?v=KhXu5TEv7-4

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.