Kreis Konstanz: 13- und 14-Jähriger begingen Bootseinbrüche

Einbruchsserie in Hafenanlagen geklärt – Schaden von 60.000 Euro verursacht

Ermittlungserfolg der Wasserschutzpolizei ReichenauKonstanz. Eine Einbruchsserie mit Diebstählen, Sachbeschädigungen und Vandalismus vom Sommer 2010 ist aufgeklärt. Die Taten passierten an mehreren Hafenanlagen am Untersee. Die mutmaßlichen Täter sind 13 und 14 Jahre alt.

Letzte Tat in Halloweennacht

Ein 14 jähriger aus einer Hegaugemeinde und ein 13-jähriger aus einer Hörigemeinde konnten als Täter ermittelt werden, so Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung. In insgesamt 70 Fällen begingen die Täter Diebstähle und verursachten erhebliche Sachschäden auf Booten in den Häfen Radolfzell, Moos und Iznang. „Sie hinterließen in den Sommermonaten ein Bild der Verwüstung“, heißt es in der Mitteilung. In der „Halloweennacht“ beschädigten die Täter im Hafen Moos noch einmal sechs Fischerboote und entwendeten Angelzubehör. Die Wasserschutzpolizei Reichenau kam ihnen jetzt auf die Spur. Nach bisherigen Schätzungen summiert sich der angerichtete Sachschaden auf insgesamt etwa 60.000,- Euro. Die beiden Täter müssten nun mit einer Anzeige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung rechnen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.