Kulturausschuss empfiehlt Defizitbürgschaft für Open See

Konstanzer Kulturladen sieht Kostenlos-Festival als gerettet an

Zuschuss für Kostenlosfestival Open SeeKonstanz. Der Kulturausschuss der Stadt Konstanz sich für eine Defizitbürgschaft von 5000 Euro für das Open See Festival ausgesprochen. Damit dürfte das Forstbestehen des Festivals gesichert sein.

Kulturladen ist Veranstalter

Wegen der finanziellen Schwierigkeiten des veranstaltenden Kulturladens, stand das Nachwuchsfestival vor dem Aus. Nur dank starker finanzieller Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Bodensee konnten die Open See Festivals 2009 und 2010 gerettet werden.

Kula reagiert erleichtert

Die Kosten für das „Umsonst und Draussen“-Festivals haben seit Bestehen der Kulturladen und verschiedenen Sponsoren allein getragen. „Mit dem Engagement der Stadt und des Gemeinderats stehen nun die Ampeln für eine gesicherte Zukunft dieses wichtigen Nachwuchsfestivals für regionale Bands auf Grün“, heißt es in einer Mitteilung der Kula.

„Wir sehen mit großer Freude, dass sich die Stadt Konstanz und der Gemeinderat einstimmig zum Fortbestehen des Open Sees bekennen und uns in unserer Arbeit gerade auch in solch finanzielle schwierigen Zeiten unterstützen“, so Wolfgang Daiber für den Vorstand des Kulturladens. „Für die noch fehlenden Mitteln für die Veranstaltung bemühen wir uns wie auch bisher um die Gewinnung von Sponsoren und Gönnern.“

Der Wettbewerb zur Teilnahme am Open See 2010 wird Anfang kommenden Jahres beginnen. Informationen zum Open See gibt’s auf der Homepage.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.