Kulturwoche homosexueller Frauen und Männer in Konstanz

Ausstellung „Frauenräume-Lesbenträume. 30 Jahre Frauen und Kultur in Konstanz ein“ – Grenzüberschreitende Parade am Samstag

Konstanz/Kreuzlingen. Die zweite Woche im Juli steht ganz im Zeichen des Christopher Street Days mit einer schrillen Parade am kommenden Samstag, 16. Juli, in Konstanz und Kreuzlingen. Ab heute Abend ist in Konstanz außerdem die Ausstellung „Frauenräume-Lesbenträume. 30 Jahre Frauen und Kultur in Konstanz“ zu sehen.

30 Jahre Frauen- und Lesbenbewegung

Vom 11. bis 23 Juli ist die Ausstellung über das Leben von homosexuellen Frauen in der Rathausgalerie in Konstanz zu sehen. Die Rathausgalerie im Rathaus Kanzleistraße ist täglich geöffnet und frei zugänglich. Die Ausstellung zeigt ein Panorama an historischem Bild- und Textmaterial über die Aktivitäten der Gruppe „Frauen und Kultur“ in Konstanz: die „Aufs und Abs“ der Frauen- und Lesbenbewegung über drei Jahrzehnte hinweg. Zu sehen ist auch der erste Flyer von 1979, auf dem zu lesen stand: „Lesben in Konstanz: Wir sind 3 ½. Wo sind die anderen?“. Vernissage der Ausstellung ist am kommenden Freitag, 15. Juli, um 19 Uhr, mit einer Einführung von Julika Funk, Getränken und Häppchen. Ursprüngliche war die Vernissage bereits für heute Montag geplant.

OB Horst Frank ist Schirmherr

Der weltweit einzige grenzüberschreitende Christopher Street Day (CSD) findet dann am 16. Juli in Konstanz und der Nachbarstadt Kreuzlingenunter dem Motto „Trau‘ Dich!“ statt. Tausende Teilnehmer werden am Bodensee erwartet. Sie wollen unter der „Regenbogenflagge“ für gesellschaftliche Akzeptanz sexueller Minderheiten und Gleichberechtigung Zeichen setzen. Die Schirmherrschaft hat wiederum der Konstanzer Oberbürgermeister Horst Frank (Grüne) übernommen. Ein Grusswort übersandte erstmals auch der neu gewählte Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), das auf der Internetpräsenz des CSD Konstanz e.V. neben vielen weiteren online steht.

Vorprogramm & Parade

Ein vielfältiges Vorwochenprogramm beginnt. Es beginnt, wie es Tradition beim CSD Konstanz-Kreuzlingen ist, bereits jetzt. So wird die Autorin Sandra Wöhe aus Zürich, „Die indonesischen Schwestern“, zu einer Lesung erwartet. Daneben stand ein offenes Tauchevent der Octopussis des queeren Sportvereins Verschweisst e.V. auf dem Programm. Außerdem gibt es Stadtführungen. Mehr Infos gibt’s auf der Website des CSD.

Die Parade am Samstag beginnt mit der Aufstellung ab 10 Uhr auf dem Bärenplatz in Kreuzlingen (Schweiz). Demonstrationsbeginn ist dann um 11 Uhr. Gegen 2 Uhr geht es über die Grenze. Der Demonstrationszug führt dann weiter über die Kreuzlingerstrasse, Scheffelstrasse und Bodanstrasse. Über Die Laube geht der Zug durch die historische Niederburg am Münster vorbei durch die Fussgängerzone bis zum Fischmarkt. Die Abschlusskundgebung findet dann auf der Marktstätte. gegen 14 Uhr statt. Anschließend feiern die Teilnehmer auf dem CSD-Gelände im Stadtgarten. Zu Ende geht der Christopher Street Day mit einer Mega Aftershow Party im Konzil.

Für alle, die sich schon einmal auf den Tag in Konstanz einstellen möchten, haben die Veranstalter ein Video inline gestellt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=z7B90RgKkS8&feature=player_embedded

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.