Land gibt 4,5 Millionen Euro für das Neue Schloss in Tettnang

Tettnang. Das Neue Schloss in Tettnang im Bodenseekreis wird für 4,5 Millionen Euro saniert. Der Grund: Es gilt als Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung.

Nils Schmid: Geld gut angelegt

Das landeseigene Neue Schloss im oberschwäbischen Tettnang wird jetzt für 4,5 Millionen Euro in einem ersten Bauabschnitt saniert. „Diese Gelder sind gut angelegt, denn sie dienen dem Erhalt eines Kulturdenkmals von besonderer Bedeutung, das Teil der Landesgeschichte ist“, begründet Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid die Investition.

SPD-Politiker Carlo Schmidt begeistert

In dem ehemaligen Barockschloss der Montforter sind heute Amtsgericht und Notariat untergebracht, außerdem die evangelische Schlosskapelle. Von der Stadt Tettnang werden die Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Der ehemalige SPD-Politiker Carlo Schmidt träumte einst davon, in diesem Schloss mit dem herrlichen Blick auf den Bodensee und die Alpen, Amtsrichter sein zu dürfen. Zwei Jahre sollen zunächst die Sanierung der 2500 Quadratmeter großen Dächer und 3600 qm großen Fassaden zum See hin dauern. Führungen werden auch während der Arbeiten möglich sein.

Ein Beitrag von sig

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.