Landkreis übergreifender Parkausweis für Handwerker am Bodensee und in Oberschwaben

Mit einheitlichem Handwerkerparkausweis parken Handwerker auf vielen Parkplätzen ab 1. September frei

Bodensee-Oberschwaben (red) Ärgerlich! Handwerker sind oft gar nicht so scharf darauf, zu Kunden in Innenstädten zu kommen. Das Parken ist ein Problem und teuer. Bad Saulgau, Bad Waldsee, Friedrichshafen, Leutkirch, Pfullendorf, Überlingen, Wangen, die Landkreise Sigmaringen und Ravensburg sowie der Bodenseekreis bieten jetzt aber Handwerkern einen neuen Service an: den Landkreis übergreifenden Handwerkerparkausweis. Er soll Handwerksbetrieben, vor allem die häufig an unterschiedlichen Einsatzorten in Bodensee-Oberschwaben tätig sind, das Arbeiten erleichtern. Nur Ravensburg und Weingarten machen nicht mit.

Parkausweis hinter die Scheibe

Künftig müssen die Betriebe nicht mehr für jeden Ort eine eigene Ausnahmegenehmigung zum Parken im öffentlichen Verkehrsraum beantragen, sondern können den neuen Handwerkerparkausweis nutzen. Nachdem sich der im Sommer 2008 eingeführte, gemeinsame Handwerkerausweis für die Städte Friedrichshafen, Überlingen und den Bodenseekreis bewährt hat, wurde das Gebiet auf Initiative des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt der Stadt Friedrichshafen ausgeweitet. Neben dem Bodenseekreis beteiligen sich nun auch Städte, Gemeinden und Landkreise in der Region Bodensee-Oberschwaben. Enttäuschend ist, dass als einzige Städte in der gesamten Region Bodensee-Oberschwaben die beiden große Städte Ravensburg und Weingarten nicht mitmachen.

Weniger Bürokratie und Kosten für Handwerker

Zuständig für die Ausstellung der Parkausweise sind die Straßenverkehrsbehörden. Dazu zählen die größeren Städte jeweils für ihr Gemeindegebiet sowie die Landratsämter für die verbleibenden Kreisgemeinden. Bisher mussten die Handwerker Parkgenehmigungen in der jeweiligen Stadt oder beim Landratsamt direkt beantragen und jeweils die Gebühr entrichten. Ein Handwerker, der also in der Region Bodensee-Oberschwaben eine Parkgenehmigung benötigt, musste die entsprechende Gebühr gleich mehrfach zahlen. Künftig muss er für den Landkreis übergreifenden Parkausweis nur noch einmal bezahlen, ausgenommen sind die Gebiete der Städte Ravensburg und Weingarten. Der neue Parkausweis bringt für die Handwerker neben dem zeitlichen Vorteil auch eine enorme Erleichterung in finanzieller Sicht. Die Zusammenarbeit ist ein Beitrag, um die mittelständischen Betriebe zu unterstützen. Auf den Punkt gebracht: Besserer Service für weniger Geld. Der neue Handwerkerparkausweis kostet 100 Euro. Jährlich stellen die kooperierenden Städte, Gemeinden und Landkreise rund 500 Jahresparkgenehmigungen aus.

Parkuhren und Parkautomaten ignorieren

Der neue Landkreis übergreifende Handwerkerparkausweis berechtigt die Handwerker im Zuständigkeitsbereich der Städte Friedrichshafen. Überlingen, Bad Saulgau, Wangen, Leutkirch, Bad Waldsee, Pfullendorf und der Landkreise Bodenseekreis, Ravensburg und Sigmaringen zum Parken an Parkuhren und Parkscheinautomaten, ohne diese zu bedienen. Der Parkausweis gilt auch in Bereichen mit Parkscheinregelung. Er berechtigt zum Parken im eingeschränkten Halteverbot und in Bereichen mit Bewohnerparkvorrechten. Darüber hinaus gilt er auch in verkehrsberuhigten Bereichen zum Parken außerhalb von gekennzeichneten Flächen. Um einen flexiblen Einsatz durch die Betriebe zu ermöglichen, kann der Handwerkerparkausweis für mehrere Fahrzeuge alternativ genutzt werden. Er gilt aber jeweils nur für das genutzte Fahrzeug, in dem die Originalgenehmigung im Sichtbereich der Frontscheibe ausgelegt ist. Darüber hinaus können auch weiterhin von den Handwerkern Einzelgenehmigungen für bestimmte Tage bei den entsprechenden Behörden beantragt werden.

Foto: Rainer Sturm PIXELIO www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.