Landtag diskutiert über Gasförderung am Bodensee

Landesregierung informiert – Punkt Nummer 9 auf der Tagesordnung der Plenarsitzung

Konstanz/Stuttgart. Der Stuttgarter Landtag beschäftigt sich am kommenden Donnerstag,  28.Juni, mit der umstrittenen Gasfördertechnik  „Fracking“. Das teilte der SPD-Abgeordnete Hans-Peter Storz mit. Das Parlament diskutiert über die Antwort der Landesregierung auf einen Antrag der SPD-Fraktion. Zahlreiche Bürger und Verbände, aber auch Städte und Gemeinden haben ihre Besorgnis über schädliche Folgen möglicher Gasbohrungen am Bodensee geäußert.

Landesregierung informiert

Im Landtag wird die Regierung Auskunft über die Sach- und Rechtlage geben, nachdem das Unternehmen Parkyn Energy Germany Ltd. eine Verlängerung seiner Lizenz zur Erkundung des Gebiets beantragt hat. Das Umweltbundesamt und das Land Nordrhein-Westfalen haben Untersuchungen über das Risiko der Fördertechnik in Auftrag gegeben. Es werde damit gerechnet, dass sie in wenigen Wochen vorliegen, berichtet Storz. „Auf dieser Grundlage werden wir entscheiden, welche zusätzlichen Maßnahmen Baden-Württemberg zum Schutz des Bodensee-Wassers ergreifen kann und muss.“

Die Diskussion steht als Punkt Nummer 9 auf der Tagesordnung der Plenarsitzung. Storz rechnet damit, dass sie gegen 16.30 Uhr aufgerufen wird. Landtagsdebatten können auf der Internet-Seite des Landtags live mitverfolgt werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.