Lässige Abende am Wochenende

Frisch aus dem Konstanzer Stadttheater

Konstanz (wak) Stell Dir vor, es gibt ein tolles Kulturprogramm und keiner geht hin. Das Konstanzer Stadttheater jedenfalls möchte keine Gelegenheit versäumen auf seine Stücke sowie sonstigen Veranstaltungen hinzuweisen und rührt deswegen jeweils rechtzeitig zum Start ins Wochenende mächtig die Werbetrommel. Hier also die Kurzinfos des Konstanzer Stadttheaters mit freundlicher Unterstützung von See-Onlne.info im Telegramm-Stil.

„Esther“ für Erwachsene

Die seit Monaten erfolgreich an Schulen laufende mobile Produktion des Jungen Theaters ESTHER wird nun auch für Theatergänger gespielt, die dem Schulalter entwachsen sind: an zwei Terminen (23. und 30.01.10) um 20.30 Uhr in der Werkstatt Inselgasse. Esther ist 83 Jahre alt, sie ist Jüdin und lebt in New York. Als Zeitzeugin des Holocausts, als Überlebende der Konzentrationslager reist sie durch Deutschland und erzählt einer neuen Generation ihre persönliche Geschichte. Nur heute fühlt sich Esther nicht besonders gut. Stattdessen steht ihre 17-jährige Enkeltochter Mary Ann (Foto) vor der Schulklasse. Wo sie zu Beginn noch etwas unbeholfen und nervös wirkt, übernimmt sie in Kürze Esthers Rolle: Sie berichtet vom Leben – vom Überleben ihrer Großmutter und bereichert die Story durch eine große Bewunderung für ihre Granny.

La Bocca rutscht in den Konstanzer Hafen

Am Sonntag, 24.01.10 ab 18.00 Uhr gibt es für Tango-Begeisterte wieder die Möglichkeit, zu diesen in La Bocca, dem Hafenviertel von Buenos Aires entstandenen Klängen das Tanzbein zu schwingen, oder einfach nur der Musik zu lauschen: in angemessener Kulisse, dem Konstanzer Hafen, im Foyer der Spiegelhalle: SPIEGELHALLEN-MILONGA mit DJ Peter Wenger.

Theater und Psychoanalyse

Vorher ebenfalls im Foyer Stadttheater: im Rahmen der Reihe THEATER UND PSYCHOANALYSE spricht Dr. med. Rainer Rehberger über Kafkas Brief an den Vater und die verzweifelten Versuche des Herrn K. im Prozess seine ihm nie offenbarte Schuld zu erklären – am 27.01.10 um 20.00 Uhr.

Start der neuen Reihe zur Person

Am 28.01.10 geht eine neue Reihe des Theater Konstanz an den Start: ZUR PERSON. Jeweils einmal im Monat wird ein Gast aus dem Theater oder der Stadt, aus dem kulturellen oder politischen Leben im Gespräch portraitiert. Den Anfang macht Schauspieler Heimo Scheurer, der dem Geschäftsführenden Dramaturgen Dr. Thomas Spieckermann Rede und Antwort steht: Heimo Scheurer steht seit 25 Jahren auf der Konstanzer Bühne und hat sicher eine Menge Unterhaltendes und Spannendes zu erzählen! Beginn ist um 20.00 Uhr im Foyer Stadttheater, auch hierzu freier Eintritt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.