Linde Opfer des Konstanzer Altstadtbrands

Wegen Aufräumarbeiten in der Kanzleistraße/Ecke Hussenstraße muss auch Gastronomie weichen

Konstanz. Der Brand in der Konstanzer Altstadt hat ein weiteres Opfer gefordert. Ein 25 Jahre alter Stadtbaum, die Linde am Obermarkt, fällt. Für die Aufräumarbeiten und den Wiederaufbau des durch einen Brand am 23. Dezember zerstörten Gebäudes Ecke Kanzleistraße/Hussenstraße werde der gesamte Obermarkt für Kranarbeiten und als Lagerfläche benötigt. Das teilte die Stadt mit.

Verpflanzung des Stadtbaums nicht möglich

Neben den öffentlichen Bänken und der Außengastronomiefläche des Hotels „Barbarossa“ muss auch die Linde weichen. Zwar hat die Verwaltung eine Verpflanzung der etwa 25-jährigen Linde zunächst an einem Zwischenstandort und auch an einem Ersatzstandort geprüft. Letztlich habe sich dies als pflanztechnisch nicht durchführbar erwiesen. Ein baldiges Absterben des Baumes wäre die Folge gewesen. Deshalb werde die Stadt „ihren“ Baum zu Beginn der nächsten Woche fällen. Später soll an der Stelle wieder ein hochwertiger Ersatzbaum gepflanzt werden.

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.