Linker Anonymous aus Kreis Konstanz wechselt zu Piraten

Piratenpartei verschickt seltsame Pressemitteilung über Parteiwechsel im Kreis Konstanz

Konstanz. Im Landkreis Konstanz wechselte offenbar ein prominenter Linker von der Partei Die Linken zur Piratenpartei. Die Piratenpartei verschickte eine persönliche Erklärung des Betreffenden. Martin Lange, Politischer Geschäftsführer der Piraten in Baden-Württemberg, versäumte es allerdings den Namen des Wechslers zu nennen. Wir berichten nach.

Wechsel zur Piratenpartei

So viel schon einmal vorab: „Hiermit möchte ich Sie über das Ende meiner Mitgliedschaft in der Partei Die Linke informieren. Zukünftig werde ich mich für die Piratenpartei engagieren“, heißt es in der Erklärung.

Nach 15 Jahren rot zu orange

Und weiter: „Meine Entscheidung die Linke nach 15 Jahren zu verlassen ist mir nicht leicht gefallen. Aber meinen politischen Anforderungen an eine Partei ist die Linke im Landkreis Konstanz leider nicht gerecht geworden. Trotz vieler Versuche der Linken im Landkreis Konstanz entsprechende Impulse zu geben, hat sich für mich nicht wirklich viel verändert.“

Schimpfen auf die Großen

Abschied mit Bedauern: „Ich sehe die Linke weiterhin als eine wichtige Partei in Deutschland an. Gerade wenn es um Demokratie und ein Mehr an sozialer Gerechtigkeit geht. Keine der 4 großen Parteien (CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne) in Deutschland vertritt diese Punkte so ehrlich und konsequent wie die Linke. Der Linken wünsche ich für die Zukunft alles Gute und das sie im Landkreis Konstanz Ihren Weg findet.“

So, so die Piraten

Der Wechsler erklärte weiter: „Die Piratenpartei bietet für mich nun eine politische Alternative. Auch Sie steht für ein Mehr an Demokratie und sozialer Gerechtigkeit. Meine Erwartungen an die Piraten sind sicherlich groß. Ich erwarte eine offene Partei die auf die Bürger zugeht und die sich in die politische Gestaltung einmischt. Gerade als Kreisrat ist es mir wichtig, die unterschiedlichsten Meinungen und Positionen in meine Entscheidungen einfließen zu lassen.“

Zum Schluss eine Entschuldigung

Und ein schlechtes Gewissen hat er auch. „Ich möchte mich bei denen entschuldigen, die sich durch meine Entscheidung verletzt fühlen. Für mich sind aber meine politischen Inhalte nicht an eine Partei gebunden. Aus diesem Grund sollte sich jeder selbst hinterfragen, mit welchen politischen Partnern er zusammenarbeitet um am besten für seine Ziele zu kämpfen. Für mich ist es eben im Landkreis Konstanz eher die Piratenpartei.“

4 Kommentare to “Linker Anonymous aus Kreis Konstanz wechselt zu Piraten”

  1. Andreas Bergholz
    23. März 2012 at 08:04 #

    Man Waki man kann auch übertreiben. Man muss echt nicht aus jeder Mücke nen Elefanten machen.
    http://www.piratenpartei-bw.de/2012/03/23/konstanzer-kreisrat-michael-krause-wird-pirat/
    Auf der BW Seiter der Piraten sehe ich ebenfalls eine PM mit Nsmen und kann mir nicht vorstellen, dass du was anderes bekommen hast.
    Außerdem ist Krause der einzige Linke im Konstanzer Kreisrat. Erübrigt sich also die Frage um wen es sich handelt :P

    • wak
      23. März 2012 at 12:11 #

      @Andreas Bergholz Tja, ich kann nur Pressemitteilungen zur Kenntnis nehmen, die ich auch bekomme. ;-) Ute hat sie mir heute Morgen auf Nachfrage gemailt. Das war sehr nett. Das Zentralorgan der Linken in Konstanz lese ich prinzipiell nicht und ich verlinke es auch nicht.

  2. Hinterwäldler
    23. März 2012 at 08:53 #

    Grundsätzlich ist die Mitgliedschaft in einer Partei mit einer persönlichen politischen Haltung verbunden. Dabei ist es wurscht wie diese Partei sich nennt. Für die Linken ist der Austritt eines derartigen Parteimitgliedes kein wirklicher Verlust und die Piraten seien davor gewarnt einen Karriere machenden Farbwechsler in ihre Reihen aufzunehmen. Sie sollten sich auf ihre eigene Stärke besinnen.

  3. Andreas Bergholz
    23. März 2012 at 10:40 #

    Pressemeldung der Piraten BW mit Namen des Linken:
    http://www.piratenpartei-bw.de/2012/03/23/konstanzer-kreisrat-michael-krause-wird-pirat/

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.