Mann aus Kreis Konstanz erschoss 17-Jährigen bei Internet-Autokauf

Hessische Polizei sucht nach Tatverdächtigem BWM mit Konstanzer Kennzeichen

PolizeiberichtKonstanz/Fulda. Ein Tatverdächtiger, der aus dem Kreis Konstanz stammen soll, soll bei einem Autokauf einen 17-Jährigen erschossen haben. Das berichtet der Hessische Rundfunk online.

Internetkauf mit tödlichen Folgen

Der mutmaßliche Täter hatte online einen VW-Kastenwagen angeboten. Ein Autohändler aus München hatte seinen 17-jährigen Sohn zusammen mit einem 19-jährigen Begleiter mit dem Zug nach Fulda geschickt, um den Internetkauf zu tätigen. Treffpunkt sei ein Schnellrestaurant am ICE-Bahnhof in Fulda gewesen. Der Kontaktmann habe die beiden jungen Männer dann auf einen Parkplatz gelockt. Dort soll er mehrfach auf den 17-Jährigen geschossen haben. Der 19-Jährige, der das Geld für den Autokauf bei sich hatte, konnte offenbar flüchten und die Polizei alarmieren. Für den 17-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch am selben Abend in einer Klinik. Der Mann mit der Pistole soll mit einem BMW mit Konstanzer Kennzeichen unterwegs sein.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.