Mann stirbt bei Frontalzusammenstoß auf B 33 bei Konstanz

27-Jähriger stirbt noch an Unfallstelle – Staatsanwaltschaft gibt Gutachten in Auftrag

Reichenau/Konstanz. Am Donnerstagabend hat sich auf der B 33 bei Konstanz ein tödlicher Unfall ereignet. Zwei Autos, die wahrscheinlich im Begegnungsverkehr unterwegs  waren, sind nach Auskunft der Polizei zusammengestoßen. Ein Autofahrer aus dem Hegau erlitt dabei tödliche Verletzungen. Die B 33 war  bis heute Morgen um 7.45 Uhr gesperrt.

Jüngerer Fahrer stirbt noch an Unfallstelle

Der Unfall ereignete sich gegen 23.45 Uhr zwischen der Kindlebildkreuzung und Reichenau-Waldsiedlung. Die ersten Polizeibeamten vor Ort fanden zwischen der Eisenbahnbrücke und der Waldsiedlung zunächst einen auf der Fahrerseite liegenden Fiat Ducato, in dem der 51 Jahre alter Fahrer mit multiplen Beinfrakturen eingeklemmt war. Ein Autofahrer in einem Peugeot 206, der , der keine Vitalfunktionen mehr zeigte, war mutmaßlich sofort tot.

Feuerwehr sucht nach weiteren Insassen

Der schwerverletzte und der tote Autofahrer waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Konstanzer  Feuerwehr befreit werden.  Zunächst war unklar, wie viele Autoinsassen in den Unfallfahrzeugen gesessen hatten. Während Notarzt und Rettungskräfte sich um die beiden mutmaßlichen Fahrer kümmerten, leuchteten Einsatzkräfte der Feuerwehr deshalb die Unfallstelle aus und suchten nach eventuell weiteren verletzten Personen im Bereich der Unfallstelle.

Notfallseelsorger im Einsatz

Der 51 Jahre alte Verletzte stammte aus dem Raum Rottweil und wurde noch mit einem Rettungswagen ins Klinikum Konstanz gebracht. Für den Fahrer des anderen Autos, einen 27 Jahre alter Mann aus dem Hegau, kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch am Unfallort. Zur Bergung des Fiats musste ein Kranfahrzeug eingesetzt werden. Notfallseelsorger waren im Einsatz.

Gutachten soll Unfallursache klären

Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat ein Gutachten in Auftrag gegeben. Nach den bisherigen Erkenntnissen muss nach Auskunft der Polizei wohl davon ausgegangen werden, dass die beiden Unfallfahrzeuge im Begegnungsverkehr miteinander kollidierten.

Fotos: Polizeidirektion Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.