Mehrere Leichtverletzte nach Fußballspiel in Radolfzell

Fans des Karlsruher SC und des FC St. Gallen gingen aufeinander los

Radolfzell. Nach einem Freundschaftsspiel zwischen dem Karlsruher SC und dem FC St. Gallen im Mettnaustadion kam es am Dienstag gegen 17.00 Uhr zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Fangruppen. Mehrere Beteiligte wurden leicht verletzt. Das berichtet die Polizei.

Fans verhielten sich aggressiv

Eine größere Gruppe von KSC-Anhängern prügelte sich nach Mitteilung der Polizei mit einer Gruppe von 15 bis 20 St. Galler Fans. Es gab mehrere Leichtverletzte. Von den im Stadion eintreffenden Polizeistreifen wurde nur noch die Gruppe der St. Galler Fans angetroffen. Einige der St. Galler flüchteten aber. Die Personalien von zehn Fans konnte die Polizei festgehalten. Sie waren zwischen 16 und 24 Jahre alt. Wie die Polizei berichtet, verhielten sie sich äußerst aggressiv und seien gegenüber den Polizeibeamten beleidigend geworden. Bei einer Kontrolle mehrerer Fans am Busbahnhof schaffte es die Polizei nur mit Mühe, die Kontrolle zu behalten. Auch hier verhielten sich die Fußballfans äußerst aggressiv, so die Polizei.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.