MTU Motor geht russischer Lok unters Blech

Tausend Dieselmotoren von der Tognum-Gruppe für Russland

Friedrichshafen/Moskau (red) Der Antriebssystem- und Energieanlagen-Spezialist Tognum hat heute mit einer Arbeitsgruppe der russischen Regierung unter Leitung von Vladimir I. Yakunin, dem Präsidenten der staatlichen russischen Eisenbahngesellschaft, eine Absichtserklärung über die gemeinsame zukünftige Produktion und den Vertrieb schnelllaufender Hochleistungsdieselmotoren für Russland unterzeichnet. Hierbei sollen Motoren für ein breites Spektrum von Anwendungen wie zum Beispiel Bahn, Energieerzeugung, Marine oder Industrie produziert werden.

Tognum geht nach Russland

Der Tognum-Vorstandsvorsitzende Volker Heuer sagte anlässlich der Unterzeichnung: „Mit dem geplanten Joint Venture erhalten wir langfristig die einmalige Möglichkeit eines flächendeckenden Zugangs zu hochinteressanten Marktsegmenten in Russland. Nachdem wir heute bereits im Rahmen von Einzelgeschäften erfolgreich in verschiedenen Anwendungen wie zum Beispiel Bahn, Marine oder Energieerzeugung vertreten sind, ermöglicht uns der geplante, langfristig angelegte Vertrag den flächendeckenden direkten Zugang zum russischen Markt für unsere Motoren und Antriebssysteme. Und das in einem sehr großen Land mit vielversprechenden Wachstumsperspektiven für alle unsere Produkte.“

Zusammenarbeit mit Eisenbahngesellschaft

Der Leiter der russischen Arbeitsgruppe und Präsident der staatlichen russischen Eisenbahngesellschaft, Vladimir I. Yakunin, ergänzt: „Mit dieser Kooperation setzen wir den Auftrag der russischen Regierung erfolgreich um, künftig moderne schnelllaufende Dieselmotoren in Russland zu produzieren.“ Tognum und die im Auftrag der russischen Regierung tätige Arbeitsgruppe werden in den nächsten Monaten einen Vertrag über die Details eines zukünftigen Gemeinschaftsunternehmens erarbeiten. Als Eckpunkte gelten für die erste Phase der Zusammenarbeit Aufbau und Inbetriebnahme einer gemeinsamen Montage in Russland sowie die ingenieurstechnische Adaptation der Motoren mit Fokus auf Bahnanwendungen. In einer zweiten Phase folgen dann weitere Anwendungen sowie eine Erhöhung der Wertschöpfungstiefe im Land. Der russische Staat hat ein Programm zur Entwicklung und Herstellung von mittelfristig über 1000 Motoren pro Jahr mit bis zu 3.500 Kilowatt Leistung für die gesamte Bandbreite der Anwendungen im Off-Highway- Bereich mit einem Motorenhersteller als Partner beschlossen. In diesem Zusammenhang wurde die branchenübergreifende Arbeitsgruppe „Dieselmotoren“ eingesetzt. Die Arbeitsgruppe unter der Leitung von Vladimir I. Yakunin besteht aus Vertretern staatlicher Behörden und der Wirtschaft. Die Tognum-Gruppe ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich im russischen Markt tätig. Zu den bisher erfolgreichen Projekten gehören Schiffsantriebe, Motoren für Minenfahrzeuge, Powerpacks für Schienenfahrzeuge sowie dezentrale Energieanlagen.

Peter von Bechen PIXELIO

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.