Nach dem Schnee kam das Glatteis

B 31 im östlichen Bodenseekreis am Morgen gesperrt

Bodenseekreis (wak) Überfrierende Nässe hat am heute, am Mittwochmorgen, den Autofahrern im Kreisgebiet erheblich zu schaffen gemacht. Zwischen 4.50 und 8 Uhr ereigneten sich im Bodenseekreis insgesamt 14 Verkehrsunfälle, die auf vereiste Straßen zurückzuführen waren. Wieder wurden viele Autofahrer kalt erwischt.

Erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr am Morgen

Besonders betroffen waren vor allem die B 31 und B 467 im östlichen Bodenseekreis, wo die Polizisten zu insgesamt 12 Karambolagen gerufen wurden. Vor allem auf Brücken wurden die Verkehrsteilnehmer vom Glatteis überrascht. Einige verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge, kamen von der Straße ab oder prallten in die Leitplanken prallten. Ein 31-jähriger Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu, als sein Auto bei auf der B 31 bei Kressbronn gegen die Leitplanken schleuderte. Da sich auf diesem Streckenabschnitt kurz hintereinander gleich mehrere Unfälle ereigneten, sperrte die Polizei die Bundesstraße bis gegen 7.15 Uhr komplett und leitete den Verkehr um. Hierdurch kam es im Berufsverkehr zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen. Betroffen war aber auch der westliche Bodenseekreis. Mit dem Schrecken davongekommen ist im Raum Überlingen ein 18-jähriger Audifahrer, der auf der K 7771 bei Owingen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und daraufhin von der Straße abgekommen war. Obwohl sich das Auto anschließend noch mehrfach überschlug, blieb der 18-Jährige unverletzt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.