Neues ultraleichtes Fliegen am Himmel über der Aero in Friedrichshafen

Luftfahrtschau mit 630 Ausstellern aus 29 Ländern – Helicopter Hangar präsentiert Welt der Hubschrauber

Friedrichshafen. Mit einem großen Programm, mehr Ausstellern und zahlreichen Sonderveranstaltungen geht die AERO vom 13. bis 16. April in Friedrichshafen an den Start. Die Schau präsentiert die ganze Palette modernster Segelflug-, Ultraleicht- und Motorflugzeuge sowie Businessjets der Allgemeinen Luftfahrt. Dazu kommen neue Elektroflugzeuge und Helikopter.

Special Guest Fürst Albert II. von Monaco

Zum Start der AERO hat sich hoher Besuch angekündigt: Fürst Albert II. von Monaco gibt sich zum Auftakt auf der Internationalen Luftfahrtmesse am Bodensee die Ehre. Am ersten Messetag macht er sich ein Bild vom Erfindergeist der Branche und besucht die „e-flight-expo“ und die Anwärter auf den „Lindbergh Electric Aircraft Prize“.

Kraftstoff sparen Thema bei Aero

Nach zwei durchwachsenen Jahren spüren die Hersteller der Allgemeinen Luftfahrt wieder Wind unter den Flügeln. Durch die in vielen Ländern anziehende Konjunktur sind Kunden wieder in Kauflaune, auch die Nachfrage größerer Unternehmen nach Business-Flugzeugen – entweder als Turboprop oder Jet – zieht wieder an. Auch einmotorige Reisemaschinen mit Kolbenmotor, Ultraleicht- und Segelflugzeuge sowie Helikopter sind wieder im Kommen. Neue Modelle und Kraftstoff sparende Diesel- oder Hybridantriebe verstärken diese Nachfrage. Das teilte die Messe Friedrichshafen mit.

Schwerpunkt auf Ultraleichtflugzeugen

Die größte Anzahl ausgestellter Exponate in Friedrichshafen nehmen auch 2011 wieder die Ultraleichtflugzeuge ein. Diese Maschinen sind ein- oder zweisitzig, bis maximal 472 Kilogramm schwer und dürfen lediglich nach Sicht und nicht nach Instrumenten geflogen werden. Die Business-Flugzeuge sind am Bodensee ebenfalls stark vertreten: Das Angebot reicht vom ein- und zweimotorigen Flugzeug mit Kolbenmotor über ein- oder mehrmotorige Flugzeuge mit Propellerturbine bis zur Königsklasse, den mehrstrahligen Jets. Neben Flugzeugen gehören auch Helikopter in den Bereich der Business Aviation. Die AERO ist seit ihren Anfängen auch Heimat der Anhänger des lautlosen Fliegens. Zahlreiche Hersteller, ein Großteil davon aus Deutschland, werden ihre Ein- oder Zweisitzer vom Anfängersegler bis hin zum hochwertigen Wettbewerbsflugzeug.

Alternative Antriebe

Mehr Aussteller, dazu zahlreiche neue Flugzeuge mit Elektro-, Brennstoffzellen- oder Hybridantrieb sowie die erstmalige Vergabe des „Lindbergh Electric Aircraft Prize“ machen die „e-flight-expo“ innerhalb der AERO noch attraktiver. Eines der Highlights 2011 ist die Verleihung des „Lindbergh Electric Aircraft Prize“, der von Erik Lindbergh, Enkel von Charles Lindbergh, verliehen wird. Dieser Preis wird für herausragende Errungenschaften bei der Entwicklung des Elektroflugs vergeben. Gleichzeitig wird auf der AERO der Berblinger-Preis der Stadt Ulm im Rahmen der „e-flight-expo“ ausgeflogen: Vor 200 Jahren fand der berühmte Flugversuch des „Schneiders von Ulm“, Albrecht Berblinger, über die Donau statt. Auf der AERO werden Flugzeuge mit alternativen Antrieben im Wettbewerb um den Berblinger-Preis an den Start gehen.

Termine

Die Internationale Luftfahrtmesse AERO startet am Mittwoch, 13. und dauert bis Samstag, 16. April 2011. Die Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 17 Uhr. Weitere Infos unter www.aero-expo.com.

Foto: Messe Friedrichshafen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.