Notker und seine wegweisende Urmusik vom Bodensee

Notty’s Jug Serenaders als Weltmusiker geadelt

Konstanz (gro) Wer es nur geahnt hat, bekommt es jetzt schwarz auf weiss bestätigt: Notker Homburger und seine Jug Serenaders sind veritable Weltmusiker. Keine Musik ist so urig wie diese, so typisch und so wegweisend für die Welt am westlichen Bodensee. Das findet jedenfalls Kent Hunt, Mitautor der neuesten Ausgabe des in London soeben in der 3. Auflage neu herausgekommenen Weltmusikführers („The Rough Guide To World Music“).

Das Beste: Die Scheibe aus dem Jahr 2004 ist noch im Handel

In Band II des Lexikons (Europa, Asien & Pazifik), auf Seite 166, empfiehlt Hunt unter der Zwischenüberschrift „Deutschland – nicht was du erwartest“ allen Musikliebhabern, die etwas tiefer ins musikalische Wurzelwerk Deutschlands vordringen wollen, den Erwerb der CD „Notker Homburger – Eingeborenenmusik vom westlichen Bodensee“. Die CD steht ab sofort auf der Liste der Tonträger, die die Musik dieser Welt repräsentieren. Mit das Beste daran ist, dass die Scheibe, die 2004 herauskam, noch erhältlich ist, und zwar bei Homburger & Hepp am Münsterplatz.

„Z’Areneberg am Bodesee“ und „Lili Marleen“

Besonders angetan haben es den Londoner Weltmusik-Forschern „Z’Areneberg am Bodesee“ und die spezielle Serenaders-Version von „Lilli Marleen“. Generell wird die Musik von Notty’s Jug Serenaders als vital und humorvoll charakterisiert, als engagiert und äusserst unterhaltsam. Für alle, die nicht nur die CD haben, sondern auch den Weltmusikführer (Band II) bestellen wollen:

“THE ROUGH GUIDE TO WORLD MUSIC”, VOLUME 2, 3rd EDITION EUROPE, ASIA & PACIFIC. Compiled and edited by SIMON BROUGHTON, MARK ELLINGHAM,and JON LUSK. LONDON, DECEMBER 2009 (ISBN: 978-1-84353-866-0)

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.