Nur noch zwei Wochen bis zur Konstanzer OB-Wahl: Briefwahl im Rathaus direkt möglich

Briefwähler können bis 29. Juni abstimmen – Auch alle EU-Bürger in Konstanz sind wahlberechtigt

Konstanz. Zwei Wochen vor der Oberbürgermeisterwahl am 1. Juli, hat die Stadt Konstanz noch einmal darüber informiert, wie Briefwahl funktioniert. Wer möchte, kann im Rathaus sofort wählen. Die Stadt hat im Rathaus eigens eine Wahlkabine für Briefwähler aufgestellt. Wählen dürfen alle Konstanzerinnen und Konstanzer, die EU-Bürger sind. Wer seinen Wahlbenachrichtigung verliert, kann auch mit dem Personalausweis wählen. Darauf, dass das früher nicht selbstverständlich gewesen wäre, macht nebenbei das Konstanzer Rosgartenmuseum aufmerksam.

Wir sind Konstanzer

Wer heute in eine andere Stadt zieht, wird automatisch Bürger dieser Stadt, auch wenn er nach süddeutscher Redensart ein „Zugloffener“ bleibt. Es könne dauern, bis man sich eingelebt habe, mancher werde niemals heimisch, heißt es in einer Einladung des Museums. Aber sobald bestimmte Formalitäten erledigt sind, sei man rechtlich den alteingesessenen Bürgern gleichgestellt. So ist das auch bei der OB-Wahl.

Zurück in die Vergangenheit

Das war nicht immer so: Noch im 19. Jahrhundert wurde getrennt zwischen Altbürgern und Zugezogenen und die Frage der Gleichberechtigung sorgte für erbitterten Streit. Am Dienstag, 19. Juni,um 17 Uhr geht der Historiker David Bruder im Rosgartenmuseum auf einer spannenden Führung der Frage nach, wie in früheren Zeiten aus „Zugloffenen“ Konstanzer Bürger wurden.

Briefwahl bis 29. Juni

Briefwahl ist bei der OB-Wahl bis 29. Juni möglich. Eigentlich erst am Sonntag in zwei Wochen wählen die Konstanzer und Konstanzerinnen einen neuen Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin. FDie Briefwahl ist bis Freitag, 29. Juni 2012 um 18 Uhr im Verwaltungsgebäude Laube möglich.

Briefwahl-Antrag online

Die Briefwahl kann auf fünf Wegen beantragt werden. Am einfachsten und schnellsten geht es per E-Mail (pg-wahlen@stadt.konstanz.de), per Fax (900-12282 oder 900-12221) oder online über konstanz.de. Dort ist ein Antragsformular platziert, das herunter geladen werden und anschließend ausgefüllt an die Stadtverwaltung zurückgesandt werden kann. Die Briefwahlunterlagen können aber auch persönlich an den Ausgabestellen abgeholt oder aber auf postalischem Weg per Wahlbenachrichtigungskarte angefordert werden.

Briefwahl auch für 15. Juli beantragen

Wichtig zu beachten: bei der Oberbürgermeisterwahl gibt es nur eine Wahlbenachrichtigung. Auf der Wahlbenachrichtigung bzw. auf dem Briefwahlantrag ist deshalb genau anzugeben, ob man für die Wahl am 1. Juli oder auch für die eventuelle Neuwahl am 15. Juli Briefwahl beantragen möchte. Dies ist für beide Termine jetzt schon möglich.

Briefwahl persönlich beantragen

Die Briefwahlunterlagen können in fünf Ausgabestellen persönlich beantragt werden. Hierfür werden die Wahlbenachrichtigungskarte und der Personalausweis benötigt. Wer die Briefwahlunterlagen für eine andere Person abholen möchte, benötigt hierzu eine Vollmacht.

Die Ausgabestellen

Rathaus, Erdgeschoss – Posteingangsstelle, Kanzleistraße 13/15

Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 8.00 – 12.00 Uhr,Di., Do.: 13.00 – 16.00 Uhr, Mi.: 13.00 – 17.00 Uhr

Ausgabestelle Laube, Erdgeschoss – gegenüber vom Bürgerbüro,

Untere Laube 24;

Öffnungszeiten: Mo. – Do.: 8.00 – 17.00 Uhr, Fr.: 8.00 – 12.30 Uhr,

Freitag, 29.06.2012: 8.00 – 18.00 Uhr

Ausgabestelle Ortsverwaltung Litzelstetten, Großherzog-Friedrichstraße 10,

Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 8.00 – 12.00 Uhr, Do.: 14.00 – 17.00 Uhr

Ausgabestelle Ortsverwaltung Dingelsdorf, Rathausplatz 1

Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 8.00 – 12.00 Uhr, Di.: 14.00 – 17.00 Uhr

Ausgabestelle Dettingen-Wallhausen, Kapitän-Romer-Straße 4

Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 8.00 – 12.00 Uhr

Mo.: 14.00 – 17.00 Uhr

Bei der postalischen oder persönlichen Beantragung muss die Rückseite der zugestellten Wahlbenachrichtigungskarte ausgefüllt und unterschrieben werden.

Sofort wählen

In den Briefwahlausgabestellen sind zudem eine Wahlkabine und eine Wahlurne vorhanden, in der die BürgerInnen vorab von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können.

Foto: Stadt Konstanz

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.