OB Horst Frank lädt OB Boris Palmer aus

Kongresshaus- statt Klimaschutzveranstaltung am 3. März

Konstanz (wak) Zwei grüne Oberbürgermeister bei Konkurrenzveranstaltungen am selben Abend in ein- und derselben Stadt ist einer zu viel. Oberbürgermeistermeister Horst Frank hat offenbar seinem Tübinger Amtskollegen Boris Palmer abgesagt. Der Tübinger OB wollte am 3. März zu einer Klimaschutzveranstaltung nach Konstanz kommen. Doch Boris Palmer wird nun weder mit der Bahn noch mit dem Hybridauto an den Bodensee fahren müssen. Die von der Freien Grünen Liste geplante Veranstaltung zum Klimaschutz ist vom grünen Oberbürgermeister Horst Frank ohne Rücksprache mit den Initiatoren abgesagt worden. Der Grund: Zeitgleich sei eine Informationsveranstaltung zum Konzert- und Kongresshaus geplant, so die Auskunft seitens der FGL.

Horst Frank setzt andere Prioritäten

Im „Subkurier“, den die Freie Grüne Liste ins Internet stellt und auch gedruckt heraus gibt , ist die Vorankündigung der Veranstaltung „Klimaschutz – was wäre wenn????“ noch angekündigt. Am 3. März sollte es im Quartierszentrum Luisenstraße nur um den Klimaschutz gehen. Geplant war ab 19 Uhr eine kleine Handwerkermesse im Foyer, bei der Fachleute Fragen beantworten sollten. Gewonnen hatten die Grünen auch einen hochkarätigen Gast: Ab 20 Uhr sollte Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer zum Thema Klimawandel sprechen. Doch die FGL hatte ihre Rechnung ohne Horst Frank gemacht. OB Horst Frank, der der Freien Grünen Liste angehört aber mit der Organisation der Veranstaltung nicht befasst war, fand, dass es am 3. März möglicherweise Wichtigeres gibt. Geplant sei im Vorfeld des Bürgerentscheids, der am 21. März stattfindet, eine Infoveranstaltung zum Konzert- und Kongresshaus im Konzil. Soweit die Information seitens der FGL. Der städtische Pressereferent Walter Rügert war über Fasnacht leider nicht zu erreichen und konnte so den Sachverhalt auch nicht bestätigen.

Handwerkern abgesagt – FGL verschnupft

Klar ist aber: Um den Einsatz von Sparlampen, neue Haushaltsgeräte mit Niedrigenergienachweis, richtiges Lüften, Solarstrom, Wärmerückgewinnung, Dämmung oder alte Heizungsanlagen wird es am 3. März nicht gehen. Die Handwerker sind – wenn auch nicht vom OB persönlich – bereits über die Absage der Veranstaltung informiert worden. „Sicher wird dies ein interessanter Abend werden, der, so hoffen wir, viele Fragen beantwortet“, hieß es im grünen Subkurier. Wenig verwunderlich: Die Organisatoren der Klimaschutzveranstaltung – unter denen wohl auch einige Konzerthausgegner zu finden sein dürften – sind nun verschnupft. Dass ihnen OB Horst Frank die Arbeit abnahm und Boris Palmer ausgeladen hat, hat ihnen gar nicht gefallen – am allerwenigsten, dass es über den Kopf der FGL hinweg passierte. Ein schwacher Trost bleibt: Immerhin soll das Konstanzer Konzert- und Kongresshaus ein Passivhaus und damit so klimaverträglich wie Boris Palmers Hybridauto werden.

Fotos: Stadt Tübingen: Boris Palmer; Stadt Konstanz Horst Frank.

Ein Kommentar to “OB Horst Frank lädt OB Boris Palmer aus”

  1. Fenedig
    18. Februar 2010 at 12:01 #

    Der grüne Tausendsassa Boris Palmer wird gelegentlich, wie es scheint, immer wieder mal ausgeladen, respektive gar nicht erst eingeladen – wie neulich bei Stuttgart 21. Das sagt nichts über die Qualität seines politischen Denkens und Handelns aus: Es ist weit herum bekannt und wird vielfach – auch nicht immer- anerkannt, wie es im politischen Allerlei halt so spielt. Was der „Konstanzer Fall“ betrifft, so kann – soweit notwendig – sachlich geklärt werden, wie es zu dieser ungeschickten terminlichen Überschneidung gekommen ist. Der Tübinger OB dürfte sich dann als Ersatz mit Interesse der energetisch zweckmässigen Ausstattung des – eventuellen – KKH’s widmen. Das läge dann ganz auf seiner Linie. Und eine kleine Handwerkermesse zum Klimaschutz liesse sich begleitend im neuen Veranstaltungshaus auf Klein-Venedig publikumswirksam organisieren!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.