Obere Laube in Konstanz Baustelle

Ausbau der Oberen Laube in drei Schritten – Verkehr fließt streckenweise nur einspurig auf der Oberen Laube

Konstanz. Ab kommenden Mittwoch, 17. Oktober, wird zwischen St. Stephans-Platz und Schnetztor die Baustelle für den Ausbau der Oberen Laube eingerichtet. Mit dem Beginn der Arbeiten am 22. Oktober gilt die geänderte Verkehrsführung. Die Fertigstellung ist für Ende Juli 2013 geplant.

 Was auf der Baustelle passiert

Zwischen St.-Stephans-Platz und Schnetztor wird der gesamte Straßen- und Gehwegbereich sowie der Parkplatz erneuert. In diesem Zuge erneuern die Stadtwerke in Teilabschnitten die Gas- und Wasserleitungen, die Digitalverkabelung (Ftth-Netz) sowie die Straßenbeleuchtung und erweitern teilweise das Stromversorgungsnetz. Die Entsorgungsbetriebe (EBK) erneuern im Zuge der Baumarbeiten einen Kanal von der Laube in die Schulstraße hinein und auf der östlichen Fahrbahn mehrere Kanalanschlüsse.

Bäume auf Ostseite fallen

Bei der Planung wurde großen Wert darauf gelegt, den vorhandenen Altbaumbestand soweit als möglich zu erhalten. Bedingt durch die Verschiebung des Fahrbahnrandes müssen jedoch alle auf der Ostseite der Straße stehenden Bäume gefällt werden. Durch die Neuanordnung der Stellplätze auf der Westseite sei es zudem nicht zu vermeiden, auch einige der dort stehenden Bäume zu fällen. Das teilte die Stadt mit. Insgesamt sollen aber voraussichtlich acht vitale Platanen, sowie die mächtige Platane nördlich des Kiosks erhalten werden. Einzeln Bäume, deren Haltewurzeln bis in den Baubereich hineinragen, müssten dann gefällt werden, wenn durch den Verlust dieser Wurzeln die Verkehrssicherheit gefährdet würde, heißt es weiter. Für die gefällten Bäume werden im neu gestalteten Mittelbereich neue gepflanzt. Die Arbeiten würden durch die Baumpflege der Technischen Betriebe Konstanz fachgerecht ausgeführt und darüber hinaus durch ein Sachverständigenbüro begleitet.

Bauarbeiten in drei Schritten

Auf Grund des Umfangs der gesamten Maßnahme werden die Arbeiten abschnittsweise ausgeführt. Begonnen wird auf der Westseite (Paradies), danach folgt der östliche Bereich und als dritter Abschnitt der mittlere Bereich.

Erster Abschnitt – Ausbau westliche Straßenseite (Paradiesseite)

Im ersten Abschnitt wird der stadteinwärts führende Verkehr ab Höhe Lutherkirche im Bereich der nördlichen Ausfahrt Gottlieberstraße vor dem Kiosk einspurig auf die Gegenfahrbahn gelenkt; einspurig bis zur Parkplatzzufahrt geführt und dort wieder auf die westliche Fahrbahn zurückgeführt. So kann dieser Abschnitt ab der Lutherkirche bis Bauende vollumfänglich ausgebaut werden. Für die Erreichbarkeit der Talgarten- und Tägermoosstraße wird die Absperrung der Schützenstraße an der Gottlieberstraße vorübergehend entfernt, so dass die Zufahrt über die Schützenstraße frei ist.

 Stephansplatz erreichbar

Der Ausbau der Gehwege erfolgt nach Mitteilung der Stast abschnittsweise, so dass sie jederzeit, wenn auch teilweise mit Einschränkungen, nutzbar sind. Auch der Parkplatz auf der Laube ist weiterhin teilweise nutzbar (mit Ausnahme der Flächen die für Baustellencontainer und Material genutzt werden). Der aus Richtung Schweiz/Bodanstraße kommende Verkehr muss für die Einfahrt in den Parkplatz beim St.-Stephans-Platz wenden, zurückfahren und kann dann am Ende des Verkehrsumleitung in den Parkplatz einfahren.

Weniger Verkehrbeeinträchtgungen

Im weiteren Verlauf wird der Bereich Lutherplatz bis Schulstraße und der südliche Anschlussbereich an der Parkplatzzufahrt ausgebaut. Zu diesem Zeitpunkt wird der Verkehr wieder normal fließen, nur im Baustellenbereich einspurig.

Zweiter Abschnitt – Ausbau östliche Straßenseite (Altstadtseite)

Die Verkehrsführung wird im zweiten Abschnitt weitestgehend wie im ersten Abschnitt vollzogen, der Verkehr fließt jedoch auf der westlichen Fahrbahn (Paradiesseite) ab der Parkplatzzufahrt bis zur Verkehrsumleitung in Höhe Lutherplatz. Die südlichen und nördlichen Bereiche (bis St.-Stephans-Platz) werden unter normaler, einspuriger Verkehrsführung gebaut.

Dritter Abschnitt – Neubau der Parkplätze

In diesem Abschnitt wird der mittlere Bereich nicht oder nur sehr eingeschränkt nutzbar sein, die Fahrbahn ist vollständig nutzbar. Bereichsweise kann es baubedingt zu Einengungen mit nur einer nutzbaren Fahrspur kommen.

Die Stadtverwaltung empfiehlt soweit möglich, die Baustelle weiträumig zu umfahren.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.