Offener Brief an die Konstanzer Bevölkerung wegen studentischer Wohnungsnot

OB Uli Burchardt Hand in Hand mit den Hochschulrektoren – Freie Zimmer bitte an Studierende vermieten

Konstanz. Bei einer Pressekonferenz am Montag, 24. September sind OB Uli Burchardt, Uni-Rektor Ulrich Rüdiger, HTWG-Präsident Kai Handel, Seezeit-Geschäftsführer Helmut Baumgartl sowie Maren Stolz vom AStA der HTWG und Stephan Kühnle vom AStA der Uni Konstanz, zusammengekommen, um über die aktuelle Lage für Studienanfänger auf dem Wohnungsmarkt zu sprechen. Sie unterzeichneten einen gemeinsamen offenen Brief, in dem sie die Bevölkerung in Konstanz und Umgebung bitten, freie Zimmer an Studierende zu vermieten. Das teilte Seezeit mit.

Alle Zimmer bei Seezeit vergeben

Helmut Baumgartl, der seit 1. September 2012 die Geschäftsführung von Seezeit inne hat, berichtet: „Unsere Wohnanlagen sind zu Semesterbeginn, bis auf wenige Rückläuferplätze, komplett belegt. Etwa 1050 Namen stehen aber noch auf der Warteliste.“ Für Studierende, die erst spät eine Zulassung von ihrer Hochschule erhalten oder die sich noch umentscheiden, sei die Zimmersuche besonders schwierig. „Deshalb ist es wichtig, dass gerade jetzt auch Mietangebote in unserer Privat-Zimmerbörse eingestellt werden,“ erklärt Baumgartl.

Privater Wohnmarkt ist gefragt

Mit ihren Unterschriften auf dem offenen Brief bekräftigen die Stadt Konstanz, die Hochschulen und die Studierendenvertreter ihr gemeinsames Anliegen. Sie richten die dringende Bitte an die Konstanzer Bürger, aber auch an die Einwohner der umliegenden Städte und Gemeinden, freie Zimmer an Studierende zu vermieten. Infrage kommen auch Ferienwohnungen, die über den Winter leer stehen, ausgebaute Dachgeschosse oder größere Wohnungen, um Wohngemeinschaften zu gründen.

Aufruf mit Flashmob und Plakaten

Bereits vor knapp zwei Wochen hatte Seezeit die Kampagne „Bildung sucht Raum“ gestartet. Bei einem Flashmob auf der Konstanzer Marktstätte hielten etwa 20 Studierende ein organisiertes Matratzenlager ab. Ein Video der Aktion hat Seezeit im Portal YouTube hochgeladen. Zudem zieren seither Plakate mit dem ehemaligen Oberbürgermeister Horst Frank und dessen Nachfolger Uli Burchardt die Busse der Konstanzer Stadtwerke und über 40 öffentliche Einrichtungen in Konstanz. Sie machen darauf aufmerksam, dass (Wohn)Raum die Grundlage für Bildung und somit auch für ein Studium in Konstanz ist. Aus diesem Grund appellieren sie an private Vermieter, ihre Mietangebote für Studierende in der kostenfreien Zimmerbörse von Seezeit zu melden. Die Resonanz auf diese Maßnahmen fällt bislang positiv aus: Über 60 private Zimmer konnte Seezeit in den letzten beiden Wochen an Studierende vermitteln. Somit konnten seit Juli insgesamt über 150 Zimmer auf dem privaten Wohnungsmarkt zur Verfügung gestellt werden.

Notlager und „Sorgen-Ersti“

In Notfällen können sich Studienanfänger, die zum Vorlesungsbeginn noch keine feste Bleibe haben, an Seezeit wenden. Ab Oktober sind mehrere Notlagerplätze, zum Teil über die Universität Konstanz, zum Teil in den Wohnanlagen des Studentenwerks eingerichtet. Weiterhin unterstützt Seezeit die Aktion „Sorgen-Ersti“ des AStA der Universität Konstanz. Bestehende Seezeit-Wohngemeinschaften können für maximal vier Wochen eine zusätzliche Person aufnehmen, sofern ein geeigneter Schlafplatz vorhanden ist. Die WG’s in den Seezeit-Wohnanlagen, die bereit sind, einen Studienanfänger aufzunehmen, melden sich dazu im Seezeit Service Center. Die „Sorgen-Erstis“ müssen sich bei Seezeit namentlich anmelden und pro Aufenthaltstag einen Solidarbeitrag von einem Euro entrichten. Damit sollen Mehrverbräuche an Strom und Wasser ausgeglichen werden.

Informationen und Kontakt für Vermieter

Wer sich noch nicht sicher ist, ob Studienanfänger die richtigen Mieter sind, der kann sich auf der Internetseite www.bildung-sucht-raum.com informieren. Das Studentenwerk führt elf Gründe an, weshalb es sich lohnt, an Studierende zu vermieten. Als Zusatzservice gibt es hier auch Erfahrungsberichte privater Vermieter sowie eine Linksammlung mit wissenswerten Tipps zum Thema Vermieten.

Wer ein Zimmer oder eine Wohnung an Studierende vermieten möchte, kann sich unter Telefon +49 7531 – 88 7400 an das Seezeit Service Center wenden. Die Mitarbeiterinnen Andrea Hinze und Julia Eppler nehmen die Angebote umgehend in die Online-Zimmerbörse auf. Mietangebote können aber auch direkt über die Website www.bildung-sucht-raum.com eingestellt werden.

Foto: Seezeit/Die Unterzeichner des offenen Briefs (v.l.): Maren Stolz – AStA HTWG Konstanz, Dr. Kai Handel – Präsident HTWG Konstanz, Helmut Baumgartl – Geschäftsführer Seezeit, Uli Burchardt – OB Stadt Konstanz, Stephan Kühnle – AStA Uni Konstanz, Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Rüdiger – Rektor Uni Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.