Oldtimer im Schnee? Zähne zusammenbeißen, Herr Woernle

„Seegefrörne“-Oldtimerausfahrt: Heiße Motoren zur kalten Jahreszeit – 36 Teams am Wochenende am Start

Konstanz. Sie spinnen ja, die Oldtimer-Piloten. Bei der Premiere der Oldtimer-Winterrallye „Seegefrörne“ im Vorjahr war die Resonanz noch verhalten. Nur ein paar Oldtimerbesitzer trauten sich, ihre klassischen Fahrzeuge zur kalten Jahreszeit aus den Garagen zu holen. Am kommenden Wochenende heißt es wieder, Zähne zusammenbeißen.

Seegfrörne- oder Eisbären-Ausfahrt

Eine traumhaft schöne Ausfahrt bei Föhnsonne. Davon träumen offenbar auch die Automobilisten. 36 Teams haben sich für die diesjährige Winterausfahrt angemeldet. Nahezu alle wesentlichen Oldtimerclubs, Initiativen oder Organisationen aus Österreich, der Schweiz und Deutschland sind bei der „Seegefrörnen“ integriert: von A wie Arbon Classic bis Z wie Zündapp Museum Sigmaringen. Die meisten, die 2011 noch fehlen und das wohl angesichts des Wetters auch nicht bereuen, hätten für 2012 ihre Kooperation signalisiert. Dies ist ein Ergebnis, über das Hilmar Wörnle, Geschäftsführer des Stadtmarketing Konstanz, besonders stolz ist, heißt es in einer Pressemitteilung des Stadtmarektings. Woernle: „Wir haben es gemeinsam geschafft, fast alle Oldtimer-Enthusiasten rund um den See für ein gemeinschaftliches Projekt zu gewinnen.“

Wettbewerb der Städte um Titel Oldtimerland

Am kommenden Wochenende nun, vom 25. bis 27. Februar, werden die Teilnehmer um den Titel „Hauptstadt des Oldtimerland Bodensee“ kämpfen. Die Tour der „Seegefrörnen“ führt die 36 Teams rund um den See. Jedes Orga-Team hat hierzu in seiner Region die entsprechende Teilstrecke ausgearbeitet. Die siegreiche Stadt darf ein Jahr den Hauptstadt-Titel tragen, um ihn dann im darauffolgenden Jahr neu zu verteidigen. Neben den Bodensee-Anrainern haben sich auch einige Teilnehmer fernerer Regionen angemeldet, um der Kombination aus Wettstreit, geselligem Miteinander und winterlicher Bodenseelandschaft beizuwohnen.

Oldtimerfahrende Wintertouristen an den See locken

„Mit der Seegefrörnen gelingt es, allen Oldtimerfreunden auch in der Wintersaison ein attraktives Angebot im Oldtimerland Bodensee zu machen“, skizziert Wörnle die Hintergründe, „aber das Prinzip ist doch einfach: Was den Einheimischen gefällt, ist auch für Touristen attraktiv.“ So sind es vor allem die Hotels und Restaurants, die von den oldtimerfahrenden Wintertouristen am See profitieren. Für die Clubs, Initiativen und Organisationen vom See ist es – neben dem Spaß – zugleich eine ideale Form, sich bekannt zu machen.

Weitere Informationen zur „Seegefrörnen“ unter +49 (0)7531 28248-25, E-Mail: info@oldtimerland-bodensee.de sowie im Internet auf www.seegefroerne.de.

Ein Kommentar to “Oldtimer im Schnee? Zähne zusammenbeißen, Herr Woernle”

  1. Hilmar Wörnle
    22. Februar 2011 at 09:47 #

    Werte Frau Kässser,
    danke der Ehre in der Überschrift genannt zu sein, jedoch könnte man meinen es wäre das Stadtmarketing in Konstanz oder gar ich selbst, der die „Seegefrörne“ organisiert. Mit nichten, es sind insgesamt nun 18 Organisationen, Clubs und Institutionen rund um den See die sich zusammengetan haben. Also Ehre wem Ehre gebührt: MSC Sernatingen, Zündapp Museum/Oldifreunde Messkirch, Stadt Meersburg, ADAC Ortsgruppe FN, Arborn Classic, Saurer Museum, VVDI/Bürglen, Scuderia Humpis, Engländer Stammtisch, PG Oldtimer-Konstanz, Classic Garage Konstanz, Klassikwelt Bodensee, Oldiescheune Dornbirn, Stadt Konstanz. Mit dabei ist das Dorniermuseum in Friedrichshafen, EDEKA BAUR Frischemärkte, das Hotel Riva, das Hotel Ibis, das Restaurant im Casino, O’Lac.
    Ich persönlich halte dies für einen ausserordentlich bemerkenswerte Gemeinschaftsaktion und zeigt die Bandbreite und Vitalität dieser Menschen mit gemeinsamer Leidenschaft. Es beweist, das der See und die Staatsgrenzen keine Hindernisse sein müssen, wenn man Freude am gemeinsamen Tun hat.
    Und das ist gut.
    Herzlich grüßt
    Hilmar Wörnle

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.