Opfer beklagt mangelnde Zivilcourage

Männer schlugen Fahrgast in Konstanzer Stadtbus

Konstanz (wak) Zu einem Fall von Körperverletzung ist es bereits in der Nacht zum vergangenen Samstag in einem Konstanzer Stadtbus gekommen. Wie die Polizei erst heute berichtete, ist ein 32 Jahre alter Fahrgast im hinteren Teil eines Linienbusses von zwei jüngeren Männern angepöbelt und geschlagen worden. Kurz vor 1 Uhr war das Opfer in den Konstanzer Bus eingestiegen. Der verletzte 32-Jährige beklagte sich gegenüber der Polizei später darüber, dass ihm andere Fahrgäste im vollbesetzten Bus nicht geholfen hätten.

Opfer stieg an Haltestelle Tannenhof in Linie 4

Am Samstag gegen 0.50 Uhr stieg der 32-jähriger Mann, der nach eigenen Angaben an der Haltestelle und im Bus noch mit seinem Handy telefonierte, an der Haltestelle Tannenhof in der Mainaustraße in den Bus der Linie 4. Der Mann ging im voll besetzten Gelenkbus bis zur viertletzten Reihe nach hinten durch und setzte sich auf einen noch freien Sitzplatz.

Pöbelei wegen Handytelefonats

Im hinteren Teil des Busses saß sich zu diesem Zeitpunkt auch eine Personengruppe auf einem Vierersitz gegenüber. Zwei junge Männer aus dieser Gruppe sollen sich zunächst über das Telefonat des Opfers lustig gemacht haben. Als der 32-Jährige darauf hin nach eigenen Angaben in Richtung der Gruppe schaute, soll von einem der Männer die provozierende Frage „Hast Du ein Problem?“ gekommen sein.

Bus-Schläger stiegen an der Mainau aus

Die beiden jüngeren Männer aus der Gruppe standen nach Angaben des Opfers schließlich von ihren Sitzplätzen auf und stellten sich neben das Opfer. Sie pöbelten Mann zunächst an. Dann folgten nach Angaben des Angegriffenen Schläge an die Brust und ein Kopfstoß. Die Angreifer hinderten den 32-Jährigen, als die Situation eskalierte, daran, zum Busfahrer nach vorne zu gehen und ihn auf den Übergriff aufmerksam zu machen. Die Personengruppe sei schließlich an der Haltestelle Mainau ausgestiegen. Das Opfer beklagte sich nach dem Zwischenfall über fehlende Zivilcourage anderer Businsassen. „Der Geschädigte beklagt, dass ihm in dem vollbesetzten Bus niemand zu Hilfe kam“, so Polizeisprecher Fritz Bezikofer.

Personenbeschreibungen der mutmaßlichen Täter

Erster Mann, ca. 175 cm groß, 18 bis 20 Jahre alt, dunklerer Hauttyp, kurze, dunkle Haare, Drei-Tage-Bart und dunkle Augen. Er sprach gebrochenes Deutsch. Zweiter Mann, auch ca. 18 – 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, wahrscheinlich dunkle Haare und leicht unrasiert, bekleidet mit einer dunklen Jacke. Eine Frau, ca. 150 cm groß mit blonden, nach hinten gebundenen Haaren. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, in Verbindung zu setzen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.